Tel. 0221-801952-0 | Mo. - Fr. 9:00 - 17:00 Uhr | Kontakt

Reisefinder - Ägypten - A_CAIZDVW23

Conti-Reisen / Reisefinder / Studienreisen / Afrika / Ägypten / Ägypten - A_CAIZDVW23

Reisen-finden Erweiterte Suche VolltextsucheReisekalender


Ägypten

Kulturhöhepunkte an den Ufern einer historischen Lebensader

In Kooperation mit dem Zentral-Dombau-Verein zu Köln


+++ausgebucht - Warteliste möglich+++



Reisetermin: 25.02. - 06.03.2023
Jetzt anmelden

Von jeher übt Ägypten, das alte Kulturland am Nil, auf Menschen aus aller Welt eine besondere Anziehungskraft aus. Der Reisende begegnet hier den Ursprüngen abendländischer Kultur sowie den Gegensätzen von orientalischem Traditionsbewusstsein und modernem Fortschritt.
Kairo, größte Stadt der arabischen Welt, bildet zusammen mit seiner Nachbarstadt Gizeh, zweitgrößte Stadt Ägyptens, eine faszinierende Metropolregion voller Kontraste: Während im Osten von Gizeh Jahrtausende alte Pyramiden im Schein der Wüste darauf warten bestaunt zu werden, wächst zwischen den Städten durch das Wasser des Nils eine farbenfrohe, üppige Vegetation die auf der Westseite des Nils in ein Ensemble islamischer Baukunst mündet.
Folgen Sie auf einer Nilkreuzfahrt von Assuan nach Luxor den Pharaonen, die schon vor Jahrtausenden bei ihren Fahrten durch das Reich den Nil als Wasserstraße nutzten. Während das komfortable Hotelschiff langsam dahingleitet, lernen Sie das Leben an den Ufern kennen.
Abrunden wird diese Reise das einzigartige Luxor mit seinen eindrucksvollen am Nil gelegenen Tempelkomplexen und den Nekropolen im Tal der Könige!
Dies sind Eindrücke, die Ihren Aufenthalt zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lassen!


1. Tag Köln – Frankfurt – Kairo

Individuelle Anreise oder Fahrt mit der Deutschen Bahn von Köln (oder anderer DB-Bahnhof) zum Flughafen Frankfurt (fakultativ). Dort begrüßt Sie Ihr Fachleiter Dr. Peter Jakobs. Flug mit Egypt Air nach Kairo. Am Flughafen erwartet Sie Ihre lokale Reiseleitung, die Sie nach den Einreiseformalitäten zu Ihrem Hotel an den weltberühmten Pyramiden von Gizeh bringt.
Zimmerbezug für die ersten 4 Nächte. Anschließend genießen Sie ein gemeinsames Abendessen im Hotel. Stimmen Sie sich zusammen mit Dr. Peter Jakobs auf die bevorstehenden Erlebnisse ein.

nach oben

2. Tag Das „Alte Reich“

Der heutige Tag führt Sie zu den nahe gelegenen Kultstätten des „Alten Reiches“. Vor 3500 bis 5000 Jahren, so hat man rekonstruiert, herrschten mächtige Pharaonen über das ägyptische Volk, dessen Bauwerke, Gräber und Vermächtnisse bis heute Bestand haben.
Am Vormittag steht zunächst die alte Hauptstadt Ägyptens, Memphis, auf dem Programm. Im Freilichtmuseum des naheliegenden Dorfes Rahina sehen Sie die beiden imposanten Kolossalstatuen Ramses II., der als größter Bauherr seiner Zeit galt, und die Alabaster-Sphinx, die einen anschaulichen Eindruck der glanzvollen Pharaonenzeit vermittelt.
Ein Rundgang durch Sakkara führt Sie zur Stufenpyramide des Djoser, der älteste Monumentalbau der Welt, zur Pyramide des Unas, zum Serapeum und zu den Grabstätten von Mereruka und Kagemni. Die in die Innenwände gemeißelten Szenen und Darstellungen des täglichen Lebens veranschaulichen auf beeindruckende Art und Weise den damaligen Alltag.
Am Nachmittag widmen Sie sich mit der Sphinx und den Pyramiden Cheops, Chephren und Mykerinos, einem herausragenden Höhepunkt Ihrer Reise (Außenbesichtigungen). Dabei ist die Cheops-Pyramide die größte der beeindruckenden Monumentalbauten am Nil und hat als einziges der Sieben Weltwunder der klassischen Antike die Zeit bis heute überdauert. Sie zählt, wie alle Pyramiden von Gizeh, bereits seit 1979 zum UNESCO-Weltkulturerbe.
Anschließend Rückfahrt zum Hotel und gemeinsames Abendessen.

nach oben

3. Tag Kairo zwischen Antike und Moderne

Am Morgen starten Sie mit einer Besichtigung des in unmittelbarer Nähe zu den Pyramiden liegende, spektakuläre GEM Grand Egyptian Museum. Die Eröffnung des Neuen Ägyptischen Museums ist für Herbst 2022 geplant. Hauptattraktion der rund 50 000 Exponate werden die nahezu vollständigen Grabgaben des Königs Tutanchamun sein.
Individuelle Mittagspause.
Zum Auftakt einer kombinierten Stadtrundfahrt und -rundgang besichtigen Sie die Zitadelle von Salah Eidin aus dem Jahr 1176. Sie gehört zu den wenigen erhaltenen Befestigungsanlagen der Stadt, die dazu diente, sich vor Angriffen der Kreuzritter zu schützen. Außerdem genießen Sie einen herrlichen Ausblick.
Anschließend statten Sie der Muhammad-Ali-Moschee einen Besuch ab. Sie gilt als eines der bekanntesten Wahrzeichen der islamischen Altstadt. Die im orientalischen Stil errichtete Moschee beeindruckt im Inneren mit ihrer mehr als 50 m hohen Kuppel und ihrer prachtvoll ausgestatteten grün-blau-golden dekorierten Kuppeldecke.
Danach bummeln Sie mit Ihrem Fachleiter durch den traditionellen Basar Khan el-Khalili. Er gilt als der größte Afrikas und wurde im 14. Jh. gegründet. Ebenso haben Sie Zeit für individuelle Erkundungen. Probieren Sie doch einen arabischen Kaffee, welcher Ihnen in den vielen kleinen Café-Stuben serviert wird.
Mit dem Abendessen klingt der Tag aus.

nach oben

4. Tag Koptisches Kairo

Als erstes besichtigen Sie am heutigen Tag das Koptische Museum, welches auf dem ehemaligen Gelände der römischen Festung Babylon liegt. Es zeigt die Geschichte des Christentums in Ägypten. Rund 16 000 Ikonen, Sakralkunstwerke, Manuskripte und Malereien geben einen tiefen Einblick in das koptische Ägypten.
Sie spazieren durch Altkairo und erleben bei diesem Rundgang die nachfolgenden koptischen Sehenswürdigkeiten:
Sie besichtigen die christliche El Moalakka Kirche (3. Jh.), die der Gottesmutter Maria geweiht ist und zu den ältesten Kirchen Ägyptens zählt. Besonders interessant ist die Ikonostase (12. Jh.) aus Ebenholz, die mit Elfenbeinintarsien geschmückt ist.
Die Abu Serga (St.-Sergius-Kirche) aus dem 4. Jh. ist nach koptischer Tradition der Ort, an dem die Heilige Familie einige Zeit Zuflucht gefunden hat. Ebenso interessant sind die hölzerne Decke, die der Arche Noah ähneln soll und Reliquien der Soldatenheiligen Sergius und Bacchus.
Nun endet ihr Rundgang durch das koptische Viertel. Sie haben die Möglichkeit zur Mittagspause.
Am Nachmittag besichtigen Sie einige weitere Moscheen, z. B. die Sultan-Hassan-Moschee und die Ibn-Tulun-Moschee (ältester Sakralbau Kairos und drittgrößte Moschee der Welt), die alle mit Ihren individuellen Konzepten überzeugen.
Transfer zurück ins Hotel. Gemeinsames Abendessen.
Am Abend Gelegenheit zum Besuch einer Licht- und Tonschau an den Pyramiden von Gizeh.

nach oben

5. Tag Assuan und die "Perle des Nils" Agilkia

Am frühen Morgen Transfer zum Flughafen und Flug mit Egypt Air von Kairo nach Assuan. Nach der Ankunft beginnt ihre Stadtrundfahrt. Sie sehen u. a. den beeindruckenden Hochdamm des Nasser-Sees und die altägyptischen Granitsteinbrüche von Assuan. Ein gewaltiger, unvollendet gebliebener Obelisk erinnert noch heute daran, dass hier seit der Zeit der Pharaonen Granitblöcke für deren Monumentalbauten gebrochen wurden.
Mit dem Motorboot setzen Sie zur „Perle des Nils“, der Insel Agilkia, über. Dort befindet sich der wiedererrichtete Isis-Tempel von Philae. Nachdem er durch den ersten Staudamm immer wieder für mehrere Monate im Jahr überschwemmt wurde, beschloss man den Tempel von 1977 bis 1980 in etwa 40 000 Einzelteilen an eine höhere Stelle umzusetzen.
Nach der Rückkehr bringt Sie der Bus zu Ihrem komfortablen Kreuzfahrtschiff. Gegen Mittag Einschiffung für die nächsten 3 Übernachtungen.
Mittagessen an Bord.
Am Nachmittag unternehmen Sie eine Segelpartie auf einer traditionellen Feluke. Sie umfahren die Insel Elephantine und genießen einen unvergesslichen Blick auf das palmengesäumte Ufer des Nils.
Sie besichtigen das Mausoleum Agha Khan III. und seiner Frau und genießen die Aussicht über den Nil.
Ein anschließender Spaziergang führt Sie auf der Lord-Kitchener-Insel, die am Westufer liegt, durch den Botanischen Garten von Assuan. Trotz des Wüstenklimas gedeihen hier auf 6,5 ha Palmen und über 400 zum Teil subtropische Arten.
Am Abend genießen Sie ein gemeinsames Abendessen. Ihr Schiff bleibt über Nacht in Assuan.

nach oben

6. Tag Ausflug Abu Simbel (fakultativ) – Kom Ombo

Am Vormittag Freizeit in Assuan und Gelegenheit zur Teilnahme an einem fakultativen Ausflug zu den gewaltigen Felsentempeln von Abu Simbel in der nubischen Wüste (Abfahrt am frühen Morgen). Die beiden Tempel aus der Regierungszeit Ramses II. gelten als Meisterwerke ägyptischer Architektur und waren für ihn und seine Frau Nefertari bestimmt. Ihre spektakuläre Rettung unter der Schirmherrschaft der UNESCO dauerte fast fünf Jahre. Der Große Tempel, nach Osten auf die Stelle des Sonnenaufgangs ausgerichtet, imponiert durch seine Fassade mit den vier Kolossalfiguren.
Gegen Mittag Rückkehr zum Schiff. Während eines gemeinsamen Mittagsessens heißt es „Leinen los“ und Sie gleiten langsam flussabwärts nach Kom Ombo, das Sie am frühen Abend erreichen.
Ein Spaziergang durch den Tempel-Komplex von Kom Ombo führt Sie zu einem kleinen Doppelheiligtum, dass in ptolemäischer Zeit dem krokodilgestaltigen Gott Sobek geweiht war.
Nach der Rückkehr legt Ihr Schiff in Richtung Edfu ab. Während Sie gemächlich mit dem Strom nach Norden gleiten werden Sie zum Abendessen erwartet. Ihr Schiff liegt die Nacht über in Edfu.

nach oben

7. Tag Edfu

Nach dem Frühstück startet der Tag mit der Besichtigung des Tempel des Falkengottes Horus in Edfu.
Das monumentale Bauwerk aus der ptolemäischen Epoche gehört zu den besterhaltenen Tempeln des Landes. Seine großartigen Reliefbilder und zahlreichen Hieroglyphen erzählen von den Mythen des alten Ägyptens.
Rückkehr zum Schiff und entspannende Kreuzfahrt vorbei an Esna bis Luxor, welches Sie gegen Abend erreichen. Lassen Sie sich verzaubern von den erfreuten Kindern, die Ihnen beim Baden zuwinken, von den Bauern, die Ihre Feluken mit Ihrer Ernte beladen oder den vielen Minaretten, Moscheen und Palmenhainen. Sie sehen die Schöpfräder, die monoton und stetig das lebensspendende Nilwasser seit Jahrtausenden über ein Bewässerungssystem auf die Äcker leiten.
Gemeinsames Abendessen an Bord.

nach oben

8. Tag Luxor und das Tal der Könige

Frühstück an Bord und Ausschiffung. Anschließend besuchen Sie die Tempelanlagen von Karnak, einst religiöses Zentrum des „Neuen Reichs“. Hier verehrten die Ägypter den Fruchtbarkeits- und Sonnengott Amun-Re. Die größte Sakralanlage der Welt gehört mit ihren gewaltigen Pylonen, Obelisken, Säulenhöfen und Säulenhallen zu den imposantesten Bauwerken am Nil. Besonders sehenswert sind der Amun-Tempel, die Sphinxallee, der Tempel Ramses III. und die imposanten Obelisken.
Danach besichtigen Sie den Luxor-Tempel, der über eine etwa 3 km lange Sphingen-Allee mit dem Karnak-Tempel verbunden ist. Bereits über 300 von etwa 1300 Sphingen der 3400 Jahren alten Prozessionsstraße wurden bisher ausgegraben. Blicken Sie die beeindruckende Allee mit Ihren Statuen hinab, während Sie anschließend der Bus zum Luxor-Tempel fährt. Dieser wird Sie mit seinen gewaltigen Pylonen und dem Säulenhof von Amenophis III. beeindrucken.
Nun begeben Sie sich auf die andere Seite des Nils. Sie besuchen das Tal der Könige, das als Nekropole der mächtigen Herrscher des „Neuen Reiches“ im Schutz des Gebirges angelegt wurde. Einige der berühmten Grabanlagen sind farbenprächtig ausgeschmückt.
Einen Eindruck vom Selbstverständnis der Herrschenden bieten auch die zahlreichen Tempelanlagen. Besonders eindrucksvoll sind der Terrassen-Tempel der Pharaonin Hatschepsut, der sich harmonisch in die natürliche Felskulisse einfügt.
Ebenso statten Sie Medinet Habu einen Besuch ab. Der Haupttempel ist noch sehr gut erhalten und bekannt für Reliefdarstellungen eines Sieges über die Seevölker durch Ramses III. im 12. Jh. v. Chr.
Schon von weitem sehen Sie die riesigen Memnon-Kolosse, die fast 20 m als Pylon am Eingang des Tempels des Amenophis III. in den Himmel ragen.
Zimmerbezug in Ihrem zentral gelegenen Hotel in Luxor. Check-in für die nächsten 2 Übernachtungen. Am Abend Gelegenheit zum Besuch einer Licht- und Tonschau in der Tempelanlage von Karnak.

nach oben

9. Tag Faszinierende Tempel von Dendara

Nach dem Frühstück führt Sie ein Ausflug zum 40 km entfernten Dendara. Dort besichtigen Sie den ausgedehnten Tempel-Komplex, der landesweit zu den besterhaltensten Tempel-Relikten der Pharaonen zählt.
Höhepunkt ist aber zweifelsohne der Hathor-Tempel, dessen heutiges Erscheinungsbild auf die späte ptolemäische Zeit zurückgeht. Interessant ist vor allem die Darstellung zu Kleopatra VII., die an der Tempelwand erscheint und ein gutes Beispiel für die damalige ägyptische Kunst ist.
Individuelle Mittagspause und anschließende Rückfahrt nach Luxor.
Am Nachmittag haben Sie Zeit für individuelle Entdeckungen. Alternativ genießen Sie die Annehmlichkeiten in Ihrem Hotel oder die malerische Silhouette von Luxor bei untergehender Sonne.
Gemeinsames Abendessen.

nach oben

10. Tag Rückreise

Heute heißt es Abschied nehmen. Mit vielen neuen Eindrücken treten Sie die Heimreise an. Transfer zum Flughafen und Rückflug über Kairo nach Frankfurt. Von dort individueller Rückreise oder gegen Aufpreis Fahrt mit der Deutschen Bahn zurück nach Köln oder jeden weiteren DB-Bahnhof.

nach oben


Bildnachweis:

Pyramiden von Gizeh CC0 at-Pixabay
Liegende Kolossalstatue Ramses II. CC0 at-Pixabay
Sphinx und Cheops-Pyramide CC0 at-Pixabay
Muhammad-Ali-Moschee CC0 at-Pixabay
Isis-Tempel von Philae CC0 at-Pixabay
Elephantine CC0 at-Pixabay
Tempelkomplex in Kom Ombo CC0 at-Pixabay
Edfu CC0 at-Pixabay
Karrnak CC0 at-Pixabay
Hatschepsut Tempel CC0 at-Pixabay
Dendara CCBY-SA joepyrek at-flickr
Assuan Philae CCBYSA2.0 Carole Raddato at-flickr

Creative-Commons-Lizenzen:
CC BY (Namensnennung)
CC BY SA (Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen)

Höhepunkte

  • Fachreiseleiter: Dr. Peter Jakobs, Kunsthistoriker und Archäologe
  • Sie wohnen in einem 5-Sterne-Hotel an den Pyramiden von Gizeh sowie in einem 4-Sterne-Hotel in Luxor und fahren mit einem 5-Sterne-Schiff
  • Cheops-Pyramiden: das einzige der 7. Weltwunder der klassischen Antike, das bis heute erhalten ist
  • Beeindruckende Kontraste mit der islamischen Stadt und dem koptischen Kairo
  • Historisches Assuan mit dem Isis-Tempel von Philae
  • Pittoreske Flusskreuzfahrt entlang historischer Kostbarkeiten auf dem Nil: Ägyptens Lebensader
  • Luxor, die Stadt der Tempel und das Tal der Könige mit seinen eindrucksvollen Nekropolen
  • Einer der besterhaltensten Tempel-Relikte der Pharaonen in Dendara

Pyramiden von Gizeh CC0 at-Pixabay
Liegende Kolossalstatue Ramses II. CC0 at-Pixabay
Sphinx und Cheops-Pyramide CC0 at-Pixabay
Muhammad-Ali-Moschee CC0 at-Pixabay
Isis-Tempel von Philae CC0 at-Pixabay
Elephantine CC0 at-Pixabay

Reiseverlauf

  1. Köln – Frankfurt – Kairo
  2. Das „Alte Reich“
  3. Kairo zwischen Antike und Moderne
  4. Koptisches Kairo
  5. Assuan und die "Perle des Nils" Agilkia
  6. Ausflug Abu Simbel (fakultativ) – Kom Ombo
  7. Edfu
  8. Luxor und das Tal der Könige
  9. Faszinierende Tempel von Dendara
  10. Rückreise


Tempelkomplex in Kom Ombo CC0 at-Pixabay
Edfu CC0 at-Pixabay
Karrnak CC0 at-Pixabay
Hatschepsut Tempel CC0 at-Pixabay
Dendara CCBY-SA joepyrek at-flickr
Assuan Philae CCBYSA2.0 Carole Raddato at-flickr

Service

Reiseverlauf
Leistungen
Termine & Preise
Anmeldung
Reisebedingungen

Reisebeschreibung


Fachleitung

Dr. Peter Jakobs, Kunsthistoriker und Archäologe

Dr. Peter Jakobs, Jahrgang 1952; Studium der Klassischen Archäologie und Kunstgeschichte; Promotion im Fach Christliche Archäologie und Byzantinische Kunstgeschichte; Leitung zahlreicher Grabungen im In- und Ausland; Lehrtätigkeiten an den Universitäten Freiburg und Mainz; Veröffentlichung mehrerer wissenschaftlicher Publikationen zur Archäologie und Ikonographie; seit nunmehr 20 Jahren freiberuflich tätig. Seit vielen Jahren leitet er als Studien-Fachreiseleiter Exkursionen in Ländern des Mittelmeerraumes und im gesamten europäischen Raum. Aus seiner mehrjährigen Erfahrung war und ist es nach wie vor sein Ziel, bei den geleiteten Studienreisen weniger die in der einschlägigen Reiseliteratur aufgeführten Daten zu den jeweiligen Denkmälern und deren Geschichte nur zu wiederholen, sondern vielmehr sieht er sein Anliegen darin, die wichtigen Zusammenhänge und die übergreifenden historischen Verbindungen zum Verständnis der abendländisch-kulturellen Kontinuität zu vermitteln.

Termine

  • 25.02.2023 – 06.03.2023

nach oben