Tel. 0221-801952-0 | Mo. - Fr. 9:00 - 17:00 Uhr | Kontakt

Reisefinder - Mandelblüte auf Zypern - A_ZYPDMOW23

Conti-Reisen / Reisefinder / Erlebnisreisen / Europa / Zypern / Mandelblüte auf Zypern - A_ZYPDMOW23

Reisen-finden Erweiterte Suche VolltextsucheReisekalender


Mandelblüte auf Zypern

Die Insel der Aphrodite im Frühling

Leserreise für die Kölner Zeitungen



Reisetermin: 16.02. - 23.02.2023
Jetzt anmelden

Die Lage Zyperns zwischen Orient und Okzident prägte die Insel während Jahrhunderte auf
einzigartige Weise, bescherte ihr eine faszinierende historische Vielseitigkeit und bietet
ihren Besuchern eine unvergleichbare Kultur- und Naturlandschaft.
Dieses Schatzhaus der Kunst und Freilichtmuseum der Geschichte ist auf Grund seines milden und beständigen Klimas besonders im Frühling immer wieder eine Augenweide. Vom Gebirge bis zur Küste erstrahlen die antiken Ausgrabungsstätten mit römischen Mosaiken, die frühchristlichen Basiliken, die Scheunendachkirchen und die mittelalterlichen Festungen in einem wahren Blumenmeer. Diese finden Sie eingebettet zwischen blühenden Mandelbäumen, Mimosen, duftenden Orangenhainen, gelben Chrysanthemen und sogar Orchideen.
Begleiten wird Sie die Archäologin Dr. Meike Droste, eine ausgewiesene Zypern-Expertin,
die in Paphos Grabungen durchgeführt hat. Standort Ihrer Reise und idealer Ausgangspunkt für Ihre abwechslungsreichen Ausflüge ist ein komfortables Strandhotel in Paphos im Südwesten Zyperns.


1. Tag Köln – Wien – Larnaka

Flug von Köln über Wien nach Larnaka (andere Abflughäfen auf Anfrage). Nach der Ankunft Begrüßung durch Ihre Reiseleiterin Dr. Meike Droste und Transfer zu Ihrem Standorthotel in Paphos im Südwesten der Insel. Sie wohnen im komfortablen und beliebten Athena Beach Hotel, das unmittelbar am Meer liegt. Der malerische Hafen von Paphos ist etwa 2 km entfernt.
Ein Informationsgespräch stimmt Sie auf Ihre Reise ein. Mit einem gemeinsamen Abendessen im Hotel klingt der Tag aus.

nach oben

2. Tag Paphos und das Erbe der Antike

Bei einer ausführlichen Besichtigung erkunden Sie am Vormittag den Archäologischen Park am Hafen von Kato-Paphos. Ihr Rundgang durch die Ausgrabungen führt zu den Ruinen der römischen Villen und dem Stadthalterpalst und Sie sehen die hrausragenden Fußbodenmosaiken die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören. Lassen Sie sich von den detailreichen Darstellungen aus der antiken Mythologie begeistern! Ihre Reiseleiterin Dr. Meike Droste hat an den Ausgrabungen teilgenommen und bietet Ihnen einen spannenden Einblick aus 1. Hand.
Danach besuchen Sie die sogenannten Königsgräber, hellenistische und römische Grabanlagen, die bis in die römische und frühchristliche Zeit genutzt wurden. Besonders beeindruckend sind die Peristylgräber, die an Wohnhäuser erinnern.
Nach der Mittagspause im malerischen Hafen bleibt ausreichend freie Zeit für eigene Entdeckungen und Gelegenheit zu einem kleinen Rundgang durch die ehemalige antike Hauptstadt Zyperns. Besuchen Sie die größte frühchristliche Basilika der Insel und sehen die Stelle an der der Apostel Paulus gegeißelt worden sein soll.
Gemeinsames Abendessen im Hotel.

nach oben

3. Tag Aphrodite und Richard Löwenherz

Erstes Ziel Ihres heutigen Ausflugs ist die bedeutende Hafenstadt Limassol. Ein gemeinsamer Spaziergang durch die Altstadt führt vom Basarviertel zur Markthalle und weiter zum mittelalterlichen Kastell, in dem Richard Löwenherz seine Verlobte Berengaria von Navarra zur Königin von England und Zypern gekrönt haben soll. Heute beherbergt das Gebäude ein Museum, das sich der mittelalterlichen Geschichte widmet.
Nur wenige Kilometer entfernt liegen auf einem Felsplateau an der Küste die Ausgrabungen der antiken Stadt Kourion, deren Geschichte sich bis ins 12. Jh. v. Chr. zurückverfolgen lässt. In römischer Zeit war die Stadt als „Curium“ bekannt. Sie besichtigen das Haus des Eustolios mit eindrucksvollen Bodenmosaiken aus spätantiker und frühchristlicher Zeit. Beindruckend ist auch das römische Theater, das 3500 Zuschauern Platz bot. Von den Sitzreihen bietet sich ein faszinierender Blick auf den Strand und die Halbinsel Akrotiri. Sehenswert sind darüber hinaus die Überreste einer frühchristlichen Basilika.
Auf Ihrer Rückfahrt entlang der Küste halten Sie am Aphrodite-Felsen Petra tou Romiou. An dieser Stelle wurde der Legende nach die griechische Liebesgöttin geboren. Hier entstieg die „Schaumgeborene“ dem Meer und betrat „ihre Insel“.
Gemeinsames Abendessen im Hotel.

nach oben

4. Tag Die geteilte Inselhauptstadt Nikosia

Am Vormittag fahren Sie nach Nikosia, in die noch geteilte Hauptstadt der Insel. Zum Auftakt besuchen Sie das Nationalmuseum, dessen umfangreiche Sammlungen einen ausgezeichneten Überblick über die lange und vielseitige Kulturgeschichte Zyperns bieten. Danach erwartet Sie die Krönungskirche Agios Joannis mit ihren herausragenden Wandmalereien aus dem 18.Jh.
Auf einem geruhsamen Spaziergang entlang der „Green Line“, über die Ledra-Straße und durch die schmalen Gassen Nikosias erreichen Sie die sogenannte Laiki Gitonia, eines der beliebtesten Viertel der Stadt. Die historischen Gebäude beherbergen heute Geschäfte, Tavernen und Handwerksläden. Genießen Sie die Mittagspause im traditionellen und wunderbar restaurierten Herzen der Altstadt!
Anschließend bleibt ausreichend Zeit für eigene Unternehmungen, z. B. zum individuellen Besuch von Lefkosa, dem türkischen Teil der geteilten Hauptstadt. Alternativ empfiehlt sich ein Rundgang durch das bedeutende Levendis-Museum, in dem ein Überblick über die historische und soziale Entwicklung Nikosias von der Kupferzeit bis heute präsentiert wird. Weitere Tipps erhalten Sie von Ihrer Reiseleitung.
Rückfahrt nach Paphos und Abendessen im Hotel.

nach oben

5. Tag Orangenhaine, Weinfelder und eine traumhafte Küstenlandschaft

Nordöstlich von Paphos liegt inmitten einer wunderschönen Umgebung in einer Höhe von 850 m das Kloster Chryssorogiatissa, das bereits im 12. Jh. gegründet wurde. Das Kloster mit seinem idyllischen Innenhof ist vor allem für seine hervorragende Weinherstellung sowie die Renovierung und Erhaltung von Ikonen bekannt. Im Anschluss werden Sie zu einer kleinen Weinverkostung erwartet. Nicht weit davon liegt das Dorf Pano Panagia, der Geburtsort von Erzbischof Makarios III.
Danach Fahrt über Polis und Latchi zur reizvollen Halbinsel Akamas und zu den „Bädern der Aphrodite“. Hier oberhalb der traumhaften Küste, umgeben von einer einmaligen Blumenwelt mit wilden Orchideen und duftenden Kräutern, unternehmen Sie eine kurze Wanderung mit einzigartigen Ausblicken.
Am späten Nachmittag erreichen Sie wieder Paphos. Zum Abendessen werden Sie in einer traditionellen zypriotischen Taverne zu einem Mezé-Essen erwartet. Die Spezialität setzt sich aus einer Vielzahl von Speisen zusammen, die auf kleinen Tellern serviert werden. Ihre Komposition ist in jeder Region, in jedem Restaurant anders und liefert einen Querschnitt durch die landestypische Küche. Dazu trinkt man Wein, Wasser und den zypriotischen Trester-Schnaps.

nach oben

6. Tag Das farbenprächtige Troodos-Gebirge

Auf landschaftlich eindrucksvoller Strecke folgen Sie der Weinstraße in das Troodos-Gebirge und besuchen das idyllische Weindorf Omodos. Nach einem gemeinsamen Bummel durch den schönen Ortskern besichtigen Sie die Heiligkreuzkirche und sehen eine der ältesten Weinpressen der Insel.
Weiterfahrt durch die wildromantische Landschaft des größten Naturschutzgebietes Zyperns mit seinen über 770 verschiedenen Pflanzenarten. In der Abgeschiedenheit der bizarren Bergwelt Zyperns befinden sich zahlreiche Kirchen und Klöster, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören.
Zum Auftakt besichtigen Sie die Kirche des Agios Nikoloas tis Stegis mit eindrucksvollen Fresken aus dem 11. bis 14. Jh. Danach besuchen Sie die Kirchen im benachbarten Dorf Galata. Die ausdrucksstarken Wandmalereien der Kirche Panagia Podithou und der Erzengel-Michael-Kirche stammen aus dem 16. Jh. und weisen einen starken westlichen Einfluss auf.
Mittagpause im malerischen Bergdorf Kakopetria und Spaziergang durch den alten, unter Denkmalschutz stehenden und wunderbar sanierten Dorfkern.
Die Rückfahrt an die Küste nach Paphos führt über eine landschaftliche einmalige Strecke mit herrlichen Ausblicken auf die zu dieser Zeit besonders schön blühenden Mandelbäume. Lassen Sie sich von der Farbenpracht des Frühlings begeistern!
Gemeinsames Abendessen im Hotel.

nach oben

7. Tag Auf den Spuren der Aphrodite

Der erste Besuch Ihres heutigen Ausflugs gilt den sogenannten „Heiligen Gärten“ in Gieroskypos. Hier besichtigen Sie die Kirche der Agia Paraskevi mit ihren seltenen Fresken aus der Zeit des Ikonoklasmus (Bilderstreit). Vermutlich handelt es sich um die älteste erhaltene Kirche Zyperns.
Weiterfahrt zum nahe gelegenen Aphroditeheiligtum von Altpaphos/Kouklia, eines der bedeutendsten „Pilgerstätten der Antike“. Zu Ehren der Liebesgöttin fanden hier in jedem Frühjahr große Feste statt.
Danach erreichen Sie Ktíma, die schön restaurierte Oberstadt von Paphos. Mittagspause und freie Zeit für einen Spaziergang über den lebendigen und traditionellen Markt und den Bazar.
Auf Ihrer Rückfahrt zum Hotel legen Sie noch einen kurzen Stopp in dem kleinen Künstlerdorf Lemba ein. Kurzer Bummel durch den Ort bis zur jungsteinzeitlichen Ausgrabungsstätte mit ihren rekonstruierten Hausbauten.
Freuen Sie sich am letzten Abend noch einmal auf das Abendessen im Hotel und lassen Sie die vielfältigen Eindrücke der vergangenen Tage passieren!

nach oben

8. Tag Kiti – Larnaka – München – Köln

Zum Abschluss Ihrer Reise erleben Sie auf der Rückfahrt nach Larnaka noch einmal einen kunsthistorischen Höhepunkt: In dem kleinen Dorf Kiti besuchen Sie die Kirche Panagia Angeloktisti mit dem bedeutendsten frühchristlichen Goldmosaik Zyperns, das vermutlich bereits aus dem 6. Jh. stammt.
Dann heißt es Abschied nehmen von der „Insel der Götter“. Transfer zum Flughafen und Rückflug über München nach Köln.

nach oben


Bildnachweis:

Paphos CCBYSA Vicky Brock at-flickr
Archäologischer Park CCBY Sergei Gussev at-flickr
Königsgräber CCBYSA Friedhelm Dröge at-wikimedia.commons
Aphrodite-Felsen CC0 at-Pixabay
Laiki Geitonia CCBYSA NicosiaNew at-wikimedia.commons
Halbinsel Akamas CCBY LeonidMamchenkov at-flickr
Omodos CC0 at-Pixabay
Agios Nikoloas tis Stegis CCBYSA Zairon at-wikimedia.commons
Kouklia CCBYSA scotthibberson at-flickr

Creative-Commons-Lizenzen:
CC BY (Namensnennung)
CC BY SA (Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen)

Höhepunkte

  • Fachreiseleitung: Dr. Meike Droste, Archäologin und Kunsthistorikerin
  • Komfortables Vier-Sterne-Standorthotel am Strand von Paphos im Südwesten Zyperns
  • Griechische Mythologie auf den Spuren der Aphrodite
  • Großartige Ausgrabungen aus der glanzvollen Epoche der Antike und des frühen Christentums
  • Zauberhaft blühende Landschaften am Fuße des Troodos-Gebirges
  • Besuch der geteilten Inselhauptstadt Nikosia
  • Die urwüchsige Naturschönheit der Akamas-Halbinsel
  • Mittelalterliche Kunst und Architektur der Scheunendachkirchen, ein UNESCO-Weltkulturerbe
  • Bummel durch die malerischen Altstädte von Paphos-Ktima und Limassol
  • Traditionelles Mezé-Abendessen in einer urigen Taverne

Paphos CCBYSA Vicky Brock at-flickr
Archäologischer Park CCBY Sergei Gussev at-flickr
Königsgräber CCBYSA Friedhelm Dröge at-wikimedia.commons
Aphrodite-Felsen CC0 at-Pixabay

Reiseverlauf

  1. Köln – Wien – Larnaka
  2. Paphos und das Erbe der Antike
  3. Aphrodite und Richard Löwenherz
  4. Die geteilte Inselhauptstadt Nikosia
  5. Orangenhaine, Weinfelder und eine traumhafte Küstenlandschaft
  6. Das farbenprächtige Troodos-Gebirge
  7. Auf den Spuren der Aphrodite
  8. Kiti – Larnaka – München – Köln


Laiki Geitonia CCBYSA NicosiaNew at-wikimedia.commons
Halbinsel Akamas CCBY LeonidMamchenkov at-flickr
Omodos CC0 at-Pixabay
Agios Nikoloas tis Stegis CCBYSA Zairon at-wikimedia.commons
Kouklia CCBYSA scotthibberson at-flickr

Service

Reiseverlauf
Leistungen
Termine & Preise
Anmeldung
Reisebedingungen

Reisebeschreibung


Fachleitung

Dr. Meike Droste, Archäologin und Kunsthistorikerin

Dr. Meike Droste studierte Klassische Archäologie, Kunstgeschichte und Vor- und Frühgeschichte in Köln, Bonn und Athen. Seit 1987 konzipiert und leitet sie akademische Studienreisen. Sie ist auf die Antike des Mittelmeerraumes, die Kelten, byzantinische Kunst (v.a. Wandmalerei) und Architektur des Mittelalters (Romanik/Gotik) spezialisiert. Zudem kann sie auf eine über 30jährige Ausgrabungstätigkeit, darunter auch in Zypern zurückblicken und veröffentlichte als freie Autorin bisher Publikationen zu Irland, Südfrankreich und Zypern. Ihre Devise „so viele Kulturen man kennt, sooft ist man Mensch“ überträgt sie mit Leidenschaft auf ihre langjährigen Reiseziele. Neben der Geschichte und Betrachtungen zur Kunst eines Landes liegen ihr aber besonders dessen Menschen und deren Lebensart, sowie das Hier und Heute am Herzen. Gerne verlässt sie auch die üblichen Touristenpfade und ermöglicht so den Mitreisenden ungeahnte Einblicke in die jeweilige Kulturlandschaft. Ihr Talent, die Verbindung zwischen Antike und Gegenwart verständlich und anschaulich zu vermitteln, macht jede ihrer Reisen zu einem Erlebnis.

Termine

  • 16.02.2023 – 23.02.2023

nach oben