Tel. 0221-801952-0 | Mo. - Fr. 9:00 - 16:00 Uhr | Kontakt

Reisefinder - Christos Verhüllung des Arc de Triomphe - A_PARART

Conti-Reisen / Reisefinder / Ausstellungen / Europa / Frankreich / Christos Verhüllung des Arc de Triomphe - A_PARART

Reisen-finden Erweiterte Suche VolltextsucheReisekalender


Christos Verhüllung des Arc de Triomphe

In Kooperation mit art Reisewelten

+++ausgebucht - Warteliste möglich+++

Bitte finden Sie die weiteren Termine für unsere Paris-Reisen wie folgt:

22.09. – 27.09.2021
30.09. – 04.10.2021



Reisetermin: 18.09. - 21.09.2021
Jetzt anmelden

Es wird das spektakulärste Kunst-Event des Jahres 2021: Christos letzte Mission, die Verhüllung des Arc de Triomphe!
Als am Pfingstsonntag 2020 die Nachricht von Christos Tod bekannt wurde, folgte umgehend auf diese traurige Mitteilung das Bekenntnis seines treuen Teams, man werde die Vision des Künstlers nach dessen akribischen Vorgaben erfüllen und den Arc de Triomphe im kommenden Jahr verhüllen.
Und so schaut im Herbst 2021 die gesamte Welt für 16 Tage auf Paris! Das letzte Werk des großen Künstlers wird mit dieser einmaligen Aktion verwirklicht und damit zu seinem Vermächtnis, einer Hommage an sein Lebenswerk und die Kunst.
Begleiten Sie uns zu diesem hochrangigen Erlebnis und freuen Sie sich darüber hinaus auf exklusive Kunst-Höhepunkte: u. a. die erst im Frühjahr 2021 eröffnete Collection Pinault in der Bourse de Commerce, die spektakuläre Architektur der Fondation Louis Vuitton sowie das renommierte Museum für Moderne Kunst der Stadt Paris im Palais de Tokyo.
Eine bezaubernde Bootsfahrt auf dem Canal Saint-Martin, die Entdeckung des spannenden Parc de la Villette und kulinarische Genüsse runden Ihre erlesene Reise facettenreich ab.


1. Tag Bienvenue à Paris!

Am frühen Vormittag Linienflug mit Lufthansa von Frankfurt nach Paris (andere Abflughäfen oder Bahnanreise mit Thalys oder TGV auf Anfrage). Am Flughafen Charles-de-Gaulle begrüßt Sie Ihre Reiseleitung und begleitet Sie auf dem Transfer zu Ihrem Standorthotel Atlantic Opéra im Zentrum der Stadt. Das Hotel liegt im eleganten 8. Arrondissement nahe des Boulevard Haussmann und des Gare Saint-Lazare.
Nachdem Sie Ihr Gepäck deponiert haben, fahren Sie mit der Metro ins charmante Stadtviertel Beaubourg. Zahlreiche Restaurants, kleine Cafés und typische Bistros laden zu einer individuellen Mittagspause ein.
Kultureller Mittelpunkt des Viertels ist das Centre Georges Pompidou, dessen spektakuläre Architektur bis heute beeindruckt (Außenbesichtigung). Vor dem Gebäude plätschert der Strawinsky-Brunnen mit den farbenfrohen Wasserspielen von Jean Tinguely und Niki de Saint Phalle.
Ein kurzer Spaziergang führt Sie weiter zur Bourse de Commerce. Freuen Sie sich auf eine weltweit einzigartige Kunstsammlung in einem einzigartigen Bauwerk! Die weltberühmte Sammlung Pinault hält im Frühjahr 2021 Einzug in Paris – und zwar im historischen Gebäude der alten Handelsbörse, das derzeit unter der Aufsicht des großen japanischen Architekten Tadao Ando komplett renoviert wird.
Rückfahrt zum Hotel und Zimmerbezug. Mit einem gemeinsamen Abendessen in der wunderschönen Jugendstil-Brasserie Mollard klingt der Tag aus.

nach oben

2. Tag Von der Belle Epoque zur Moderne

Am Vormittag unternehmen Sie eine entspannte Bootsfahrt auf dem Canal Saint-Martin. Der im Jahr 1825 eröffnete Kanal verbindet die Seine mit dem Pariser Norden und führt durch die historischen Stadtviertel des 19. Jh.s in den modernen Parc de la Villette. Die beschauliche Atmosphäre diente vielen berühmten Filmen als Kulisse.
Nach Ihrer Mittagspause erkunden Sie den spannenden Parc de la Vilette. Auf dem Gelände ehemaliger Schlachthöfe entstand seit den 1980er Jahren ein Kultur- und Freizeitpark, der Sie mit futuristischer Architektur beeindrucken wird: die imposante Edelstahlkugel des Kinos „La Géode“, das imponierende Wissenschafts- und Technikmuseum aus Stahl und Glas und die „Cité de la musique“ mit der im Jahr 2015 eröffneten, aufsehenerregenden Philharmonie.
Am Nachmittag fahren Sie mit der Metro zurück ins Stadtzentrum zum Palais de Chaillot. Das monumentale Gebäude im neoklassizistischen Stil wurde zur Weltausstellung 1937 erbaut und beherbergt heute verschiedene Museen sowie ein Theater. Von der Terrasse und den darunter liegenden Gärten bietet sich der wohl schönste Blick auf den Eiffelturm.
Ein kurzer Spaziergang entlang der Seine führt Sie dann zum monumentalen Bauwerk Palais de Tokyo. Mit einer Ausstellungsfläche von 22 000 qm bietet das Gebäude mehr Raum für Gegenwartskunst als jeder andere Ort in Europa! Im Ostflügel befindet sich das renommierte Museum für Moderne Kunst der Stadt Paris. Je nach Programm besuchen Sie die grandiose Dauerausstellung, die der modernen Kunst der letzten 100 Jahre gewidmet ist, oder eine der hochkarätigen Sonderausstellungen in den komplett renovierten oberen Stockwerken.
Die Rückfahrt zum Hotel und das Abendessen gestalten Sie nach eigenen Wünschen. Vielfältige Tipps zum Restaurantbesuch erhalten Sie von Ihrer in Paris lebenden Reiseleitung.

nach oben

3. Tag Hommage an den großen Künstler Christo

Mit der Metro fahren Sie zum Louvre, in dem sich eines der berühmtesten Museen der Welt befindet. Ein Glanzlicht moderner Architektur ist der Eingangsbereich mit der berühmten Glaspyramide des chinesischen Architekten Ieoh Ming Pei, die heute zu den bekanntesten Wahrzeichen der Stadt zählt (Außenbesichtigungen).
Durch die Gärten der Tuilerien spazieren Sie weiter zur Place de la Concorde mit ihren sprudelnden Brunnen und einem ägyptischen Obelisk, den die Truppen Napoleons aus Luxor nach Paris mitbrachten.
Dann kommen Sie zum Höhepunkt Ihrer Reise: Über die Champs-Elysées nähern Sie sich dem nach Plänen von Christo verhüllten Arc de Triomphe!
Die Planung für dieses spektakuläre Kunstprojekt geht bereits auf das Jahr 1962 zurück, als Christo und Jeanne-Claude die Idee gemeinsam entwickelten. Der Nachricht von Christos Tod am Pfingstsonntag 2020 schloss sich das Bekenntnis seines Sohnes und seiner Neffen an, man werde die Mission des Künstlers nach dessen akribischen Vorgaben erfüllen. Die Entwürfe dafür hatte der Perfektionist längst fertig, den Auftrag für die Produktion des Stoffes bereits erteilt.
Für die Verhüllung werden alleine mehr als 25 000 qm silbrig-blau schimmernder Polypropylen-Kunststoff und 7000 m rote Kordel benötigt. Das Material wird später verkauft und anderweitig weiterverwendet.
Ihre Reiseleiterin nimmt sich Zeit, um Ihnen Christos neuestes Werk, den verhüllten Triumphbogen, dessen Entwicklung und seinen künstlerischen Ansatz näher zu bringen. Bei Ihrem Rundgang um die Place Charles-de-Gaulle bieten sich immer neue Perspektiven auf dieses größte Kunst-Event des Jahres.
Nun wird die Verhüllung zu Christos Vermächtnis, eine Ehrung seines Lebenswerks und eine Verneigung vor einem der bedeutendsten Künstler unserer Zeit.
Anschließend fahren Sie in das moderne Büro- und Geschäftsviertel La Défense. Bei einem Spaziergang über die Esplanade blicken Sie auf die imposanten Fassaden der Wolkenkratzer und entdecken großartige Skulpturen zeitgenössischer Künstler. Zahlreiche Restaurants laden zu einer individuellen Mittagspause ein.
Ein besonderes Erlebnis ist die Fahrt mit dem Aufzug auf das Dach des Grande Arche. Das mehr als 110 m hohe Gebäude in Gestalt eines Triumphbogens bildet den Abschluss der längsten und bedeutendsten Sichtachse der Stadt. Von der Aussichtsterrasse bietet sich nochmals ein traumhafter Blick auf den verhüllten Arc de Triomphe.
Mit dem Besuch der Fondation Louis Vuitton erwartet Sie ein weiterer Höhepunkt: Das 2014 eröffnete Privatmuseum ist ein spektakulärer Entwurf des Stararchitekten Frank O. Gehry. Die eindrucksvolle Fassade mit ihren 12 Elementen aus Stahl, Holz und Glas erinnert dabei an überdimensionale Schiffssegel. Lassen Sie sich dann von dem künstlerischen Reichtum im Inneren ebenso begeistern! Gezeigt wird Kunst des 20. Jh.s, dabei u. a. Werke von Andy Warhol, Gerhard Richter, Ellsworth Kelly, Thomas Schütte und Jean-Michel Basquiat.
Rückfahrt zum Hotel und Zeit zur Erholung.
Am Abend fahren Sie hinauf auf den Montmartre. In dem beliebten Stadtviertel lebten und arbeiteten zu Beginn des 20. Jh.s zahlreiche namhafte Künstler. Abseits der ausgetretenen Touristenpfade hat sich das Viertel noch viel von seinem alten Charme bewahren können. Genießen Sie die ursprüngliche Atmosphäre bei einem gemeinsamen Abschiedsabendessen in einem ausgesuchten Restaurant. Und nach dem Dessert: Der traumhaft schöne Ausblick vom Platz vor der Basilika Sacré-Coeur auf das Panorama der beleuchteten Stadt!

nach oben

4. Tag Fondation Cartier und Heimreise

Nach einem gemütlichen Frühstück Check-Out. Ihr Gepäck lassen Sie beaufsichtigt im Hotel.
Mit der Metro fahren Sie in den Süden der Stadt und besuchen die Fondation Cartier. Die Stiftung widmet sich seit mehr als 30 Jahren der Sammlung und Ausstellung zeitgenössischer Kunst. Dafür entwarf der französische Stararchitekt Jean Nouvel 1994 ein außergewöhnliches Gebäude aus Stahl und Glas, das neben den Ausstellungsräumen auch sechs Büroetagen umfasst. Einen reizvollen Kontrast zu der modernen Architektur bildet der liebevoll gestaltete Garten mit seinen alten Bäumen, der das gesamte Gebäude umgibt. Bei einem gemeinsamen Rundgang besuchen Sie die bemerkenswerte Sammlung und werfen einen Blick in die aktuellen Ausstellungen. Lassen Sie sich von den neusten Werken junger Künstler begeistern!
Zum Abschluss Ihres Aufenthalts in Paris werden Sie in einem typischen Bistro zu einem Aperitif erwartet. Bei einem Glas Wein und einem „hors d’œuvre“, blicken Sie gemeinsam auf vier Tage voller KunstHöhepunkte zurück und lassen Ihre Reise genussvoll ausklingen.
Rückfahrt mit der Metro zum Hotel. Am Nachmittag heißt es Abschied nehmen von Paris. Ihre Reiseleitung begleitet Sie auf Ihrem Transfer vom Hotel zum Flughafen Charles-de-Gaulle. Rückflug nach Frankfurt.

nach oben


Bildnachweis:

Arc_de_Triomphe_CCBY2.0_Kosala_Bandara_at-flickr
art_Reisewelten_Logo
Strawinsky_Brunnen_CCBYSA3.0_Alinea-at-wikimedia.commons
Bourse_de_commerce_CCBY2.0_xiquinhosilvaa-at-wikimedia.commons
Canal_Saint-Martin_CCBY2.0_Carl_Campbell-at-flickr
La_Géode_Parc_de_la_Vilette_CCBY2.0_Doods_Dumaguing_at-flickr
Eiffelturm_CC0-at-pixabay
Louvre_Pyramide_CC0-at-pixabay
Fondation_Louis_Vuitton_CCBY2.0-Fred_Romero-at-flickr
Place_du_Tertre_CC0_Pierre_Blaché-at-wikimedia.commons
Fondation_Cartier_CCBY2.0_Jean-Pierre_Dalbéra-at-flickr

Creative-Commons-Lizenzen:
CC BY (Namensnennung)
CC BY SA (Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen)

Höhepunkte

  • Fachreiseleitung: Dorothea Lorenz, Kunsthistorikerin mit Wohnsitz in Paris
  • Sie wohnen im komfortablen 3-Sterne-Superior-Standorthotel Atlantic Opéra im Zentrum von Paris
  • Ausführliche Besichtigung des verhüllten Arc de Triomphe
  • Die fantastische, neu eröffnete Collection Pinault
  • Entspannte Bootsfahrt auf dem beschaulichen Canal Saint-Martin
  • Glanzlichter futuristischer Architektur im Parc de la Villette
  • Die spektakuläre, von Frank O. Gehry entworfene, Fondation Louis Vuitton
  • Panoramablick vom Dach des Grande Arche im Büroviertel La Défense
  • Beeindruckend: Höhepunkte moderner Kunst im Palais de Tokyo

Arc_de_Triomphe_CCBY2.0_Kosala_Bandara_at-flickr
art_Reisewelten_Logo
Strawinsky_Brunnen_CCBYSA3.0_Alinea-at-wikimedia.commons
Bourse_de_commerce_CCBY2.0_xiquinhosilvaa-at-wikimedia.commons
Canal_Saint-Martin_CCBY2.0_Carl_Campbell-at-flickr

Reiseverlauf

  1. Bienvenue à Paris!
  2. Von der Belle Epoque zur Moderne
  3. Hommage an den großen Künstler Christo
  4. Fondation Cartier und Heimreise


La_Géode_Parc_de_la_Vilette_CCBY2.0_Doods_Dumaguing_at-flickr
Eiffelturm_CC0-at-pixabay
Louvre_Pyramide_CC0-at-pixabay
Fondation_Louis_Vuitton_CCBY2.0-Fred_Romero-at-flickr
Place_du_Tertre_CC0_Pierre_Blaché-at-wikimedia.commons
Fondation_Cartier_CCBY2.0_Jean-Pierre_Dalbéra-at-flickr

Service

Reiseverlauf
Leistungen
Termine & Preise
Anmeldung
Reisebedingungen

Reisebeschreibung


Fachleitung

Dorothea Lorenz, Kunsthistorikerin

Termine

  • 18.09.2021 – 21.09.2021

nach oben