Tel. 0221-801952-0 | Mo. - Fr. 9:00 - 16:00 Uhr | Kontakt

Reisefinder - Odenwald und Spessart - A_SPOMUL

Conti-Reisen / Reisefinder / Studienreisen / Europa / Deutschland / Odenwald und Spessart - A_SPOMUL

Reisen-finden Erweiterte Suche VolltextsucheReisekalender


Odenwald und Spessart

Facetten zweier vielfältiger Landschaften

In Kooperation mit dem Freundeskreis Haus des Waldes Köln e.V.



Reisetermin: 23.09. - 26.09.2020
Jetzt anmelden

Die idyllischen Landschaften von Odenwald und Spessart sowie das reiche kulturelle Erbe dieser Region werden Sie auf dieser Reise begeistern! Ausgangspunkt Ihrer abwechslungsreichen Entdeckungen ist ein komfortables Standorthotel im romantischen Mespelbrunn.
Naturfreunde werden die dichten Wälder mit ihren Jahrhunderte alten Baumriesen begeistern. Die Sandsteinformationen des Odenwaldes sind ein weiterer naturkundlicher Höhepunkt. Das bezaubernde Wasserschloss Mespelbrunn im Stil der Renaissance gehört zu den bekanntesten Wahrzeichen des Spessarts.
Ein großer Kontrast zu den Naturlandschaften wird ein Spaziergang in Veitshöchheim durch den fürstbischöflichen Garten sein, eine der schönsten Rokokoanlagen Europas. Einen faszinierenden Blick in die Entwicklung des Lebens in der Urzeit bieten die bedeutenden Fossilienfunde in der Grube Messel. Sehenswert ist auch das Römermuseum bei Osterburken. Im prächtigen Kloster Amorbach erklingt für Sie die berühmte Barockorgel der Gebrüder Stumm.
Lassen Sie sich überraschen!


1. Tag Köln – Aschaffenburg – Mespelbrunn

Im modernen Fernreisebus fahren Sie von Köln in das im Spessart gelegene Mespelbrunn. Auf dem Hinweg machen Sie Halt in Aschaffenburg, dem Tor zum Spessart. Hier unternehmen Sie einen Rundgang durch die Altstadt, die vom Schloss Johannisburg, einem mächtigen Renaissancebau, beherrscht wird. Das von 1605 bis 1614 von Georg Ridinger erbaute Schloss war bis 1803 Nebenresidenz der Mainzer Erzbischöfe und Kurfürsten. Aufgrund von Renovierungsarbeiten ist eventuell nur ein Teil des Schlosses von innen zu besichtigen. Freuen Sie sich aber auf jeden Fall auf die weltweit größte Sammlung an Architekturmodellen aus Kork! Dieser Werkstoff eignet sich optimal, verwitterte Steinmauern, z. B. die des Kolosseums, zu modellieren. 45 beeindruckende Objekte zum Thema Antike erwarten Sie.
Individuelle Mittagspause in Aschaffenburg.
Sie fahren weiter nach Mespelbrunn, das für sein charmantes Wasserschloss bekannt ist. Das im Renaissance-Stil erbaute Schloss befindet sich heute noch in seiner nahezu ursprünglichen Form und wird von den Besitzern liebevoll in Stand gehalten.
Möglichkeit zu einer gemütlichen Pause im Café des Schloss Mespelbrunn.
Anschließend beziehen Sie Ihr Zimmer im nahe gelegenen Standorthotel für die nächsten 3 Übernachtungen. Im Hotel erwartet Sie am heutigen Abend ein Themenabendessen mit Verkostung des bekannten Odenwälder Apfelweins.

nach oben

2. Tag Ausflug Spessart und Veitshöchheim

Am heutigen Vormittag unternehmen Sie eine forstwirtschaftliche Exkursion durch den Spessart – den „Bergwald der Spechte“.
60% dieses Mittelgebirges sind mit Wäldern bedeckt! Dazu gehört auch eine zusammenhängende Fläche von 40 000 Hektar – in dieser Dimension für Deutschland eine Besonderheit. Während im Süd- und Hochspessart Eichen- und Buchenwälder vorherrschen, ist im Nordspessart vor allem Nadelgehölz vorzufinden. Besonders hervorzuheben sind dabei die weltweit geschätzten Spessart-Funiereichen, die Sie im Rahmen der Exkursion bestaunen können.
Weiter geht es entlang des Mains in Richtung Veitshöchheim. Nach einer individuellen Mittagspause besichtigen Sie in Veitshöchheim das Sommerschloss der Würzburger Fürstbischöfe aus dem 16. Jh., das im 17. Jh. vom berühmten Baltasar Neumann erweitert wurde. Im Inneren beeindrucken vor allem die Räume des Großherzogs Ferdinand von Toskana mit seltenen Papiertapeten. Vor allem aber lädt außen der aus dem 18. Jh. stammende Rokokogarten – der als einer der schönsten Europas gilt – ein, erkundet zu werden.
Rückfahrt zurück ins Hotel und gemeinsames Abendessen.

nach oben

3. Tag Ausflug Odenwald mit naturkundlichen Besonderheiten und das römische Erbe

Nach dem Frühstück beginnen Sie Ihren Ausflug in den Odenwald und wandeln auf den Spuren der Römer. Sie besichtigen das Kastell Osterburken (Teil des UNESCO-Weltkulturerbes des Vorderen Limes) und das dortige Römermuseum. Sie sehen eindrucksvolle Funde aus dem nordbadischen Limesgebiet sowie die alte großherzogliche Sammlung mit den bedeutenden Funden des Mithras-Altars in Osterburken von 1861 und der Statuengruppe der Schneidershecke von 1884.
Unweit von Walldürn und Amorbach befindet sich ein eindrucksvoller Geopfad, auf dem naturkundliche Besonderheiten des Odenwaldes dargestellt sind. Sie werden hochinteressante Geotope und die Geologie dieses einzigartigen Mittelgebirges beleuchten.
Individuelle Mittagspause.
Am Nachmittag besuchen Sie das berühmte Kloster Amorbach. Bei einer Führung sehen Sie die prächtige Abtei-Kirche im Rokoko-Stil, die erst vor kurzem aufwendig renoviert wurde und nun im neuen Glanz erstrahlt. Zu bestaunen sind vor allem der Hochaltar, das schmiedeeiserene Chorgitter zur Segregation der Mönche von Nichtgeistlichen und die vergoldete Kanzel. Ferner sehen Sie den Grünen Festsaal und die schöne, bedeutende Klosterbibliothek!
Im Anschluss lauschen Sie den warmen Tönen der berühmten Barock-Orgel der Gebrüder Stumm von 1782 bei einem Orgelanspiel.
Gemeinsames Abendessen im Hotel.

nach oben

4. Tag Mespelbrunn – Darmstadt – Köln

Sie beginnen den Tag mit der Besichtigung der Grube Messel in der Nähe von Darmstadt, die zu früheren Zeiten ein Maarsee gewesen ist. Sie wurde als erstes deutsches Naturdenkmal in die Liste des UNESCO-Welterbes aufgenommen. Mehrere 10 000 Fossilien dokumentieren die frühe Evolution der Säugetiere von vor etwa 48 Millionen Jahren. Der einzigartige Zustand von Vollkörperskeletten, Haut, Federn bis hin zum Mageninhalt zeichnen die Qualität der Fossilien, die in der Grube Messel gefunden wurden, aus.
Individuelle Mittagspause an der Grube Messel.
Den Abschluss Ihrer Reise bildet die Mathildenhöhe in Darmstadt, die auf der offiziellen Vorschlagsliste für künftige UNESCO-Welterbestätten gesetzt ist. Ursprünglich ein Landschaftspark im Englischen Stil des großherzoglichen Hofes wurde dieser sukzessive u.a. mit einer farbenfrohen russischen Kapelle ergänzt. Mit Gründung der Künstlerkolonie im Jahre 1899 entwickelte sich ihr heutiges Gesicht: es entstanden der Hochzeitsturm, zahlreiche Ateliers und die Ausstellungshalle, in der Sie die eindrucksvollen Werke der dort arbeitenden Universalkünstler des beginnenden 19. Jh. bestaunen können.
Mit vielen neuen Eindrücken treten Sie im Anschluss die Heimreise an. Rückfahrt nach Köln.

nach oben


Bildnachweis:

Main CC0 at-Pixabay
Schloss Johannisburg CC0 at-Pixabay
Schloss Mespelbrunn CCBY Francois Philipp-at-flickr
Wald Spessart CCBY Andreas Overland-at-flickr
Schloss Veitshhoechheim CCBY-SA2.0 Bjoern S...-at-flickr
Uebergang Buntsandstein und Muschelkalk CCBY-SA Bernd Haynold-at-wikimedia.commens
Kirche des Kloster Amorbach CCBY-SA Magnus Hagdorn-at-flickr
Urpferd CC0-at-Pixabay
Mathildenhoehe CC0-At-Pixabay

Creative-Commons-Lizenzen:
CC BY (Namensnennung)
CC BY SA (Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen)

Höhepunkte

  • Fachreiseleitung: Max Wolters, Historiker und Museumskurator
  • Standorthotel im idyllischen Mespelbrunn
  • Das Tor zum Spessart: Aschaffenburg
  • Jahrhunderte alte Baumriesen im Spessart
  • Sommerschloss der Würzburger Fürstbischöfe in Veitshöchheim
  • Römisches Erbe in Osterburken
  • Naturkundliche Exkursion im Odenwald
  • Prachtvoll ausgestattete Abteikirche im Kloster Amorbach
  • Erstes deutsches UNESCO-Naturdenkmal: Grube Messel
  • Bunte Künstlerkolonie Mathildenhöhe

Main CC0 at-Pixabay
Schloss Johannisburg CC0 at-Pixabay
Schloss Mespelbrunn CCBY Francois Philipp-at-flickr
Wald Spessart CCBY Andreas Overland-at-flickr

Reiseverlauf

  1. Köln – Aschaffenburg – Mespelbrunn
  2. Ausflug Spessart und Veitshöchheim
  3. Ausflug Odenwald mit naturkundlichen Besonderheiten und das römische Erbe
  4. Mespelbrunn – Darmstadt – Köln


Schloss Veitshhoechheim CCBY-SA2.0 Bjoern S...-at-flickr
Uebergang Buntsandstein und Muschelkalk CCBY-SA Bernd Haynold-at-wikimedia.commens
Kirche des Kloster Amorbach CCBY-SA Magnus Hagdorn-at-flickr
Urpferd CC0-at-Pixabay
Mathildenhoehe CC0-At-Pixabay

Service

Reiseverlauf
Leistungen
Termine & Preise
Anmeldung
Reisebedingungen

Reisebeschreibung


Termine

  • 23.09.2020 – 26.09.2020

nach oben