Tel. 0221-801952-0 | Mo. - Fr. 9:00 - 17:00 Uhr | Kontakt

Reisefinder - Oman - A_OMAKOP

Conti-Reisen / Reisefinder / Erlebnisreisen / Asien / Oman / Oman - A_OMAKOP

Reisen-finden Erweiterte Suche VolltextsucheReisekalender


Oman

Grüne Wüstenwadis, farbenprächtige Souks und imposante Berglandschaften

In Kooperation mit dem Verein Arabisches Haus Nürnberg e.V.



Reisetermin: 06.04. - 21.04.2019
Jetzt anmelden

Ihre Reise führt Sie in den Oman, am östlichen Rand der Arabischen Halbinsel gelegen. Hier begegnen Ihnen wild zerklüftete Hochgebirge, beeindruckende Canyons sowie idyllische Oa-sen und weitläufige Plantagen. Die heute noch vorhandenen Spuren der 5000-jährigen Seehandelstradition werden Sie beeindrucken. Zahlreiche archäologische Zeugnisse gehören zum Weltkulturerbe der UNESCO – unzählige Bienenkorbgräber, monumentale Lehmfestungen, sagenumwobene Häfen und Rastplätze der Weihrauchstraße. In Maskat treffen Sie auf ein Kaleidoskop beeindruckender moderner arabischer Architektur. Die neue gebaute und umsichtig geplante Stadt beeindruckt mit dem neuen Nationalmuseum und dem einzigen Opernhaus der Region. Weitere Highlights sind die beeindruckenden Forts von Bahla und Nizwa sowie die einmalige Berglandschaft von Jebel Akhdar. Sie verbringen jeweils eine Nacht in der faszinierenden Gebirgslandschaft des Jebel Shams und in der betörenden Sandwüste Wahiba Sands. Zum Abschluss der Reise erwartet Sie Salalah mit omanischen Lehmhäusern, grünen Gärten und weißen Badestränden. Lassen Sie sich betören!


1. Tag Frankfurt – Maskat

Bahnanreise (Rail & Fly) nach Frankfurt.
Linienflug mit Oman Air von Frankfurt nach Maskat. Am Abend heißt Sie Ihre örtliche, deutschsprachige Reiseleitung am Flughafen herzlich willkommen. Transfer zu Ihrem Hotel für die nächsten 2 Übernachtungen.
Gemeinsames Abendessen.

nach oben

2. Tag Maskat

Sie beginnen Ihre Entdeckungsreise mit dem Besuch der Altstadt von Maskat. Eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Omans ist die Sultan Qaboos Grand Mosque, zu der der Sultan anlässlich seines 25-jährigen Thronjubiläums den Grundstein legte. Sie ist die fünftgrößte Moschee der Welt. Dekoriert mit wunderschönem Kunsthandwerk und ausgestattet mit einem 14 m hohen Swarovski-Kronleuchter und einem riesigen, in einem Stück gewebten orientalischen Teppich in der Gebetshalle der Männer, wird diese Moschee sicherlich einen bleibenden Eindruck hinterlassen. (Bitte achten Sie darauf, dass alle Besucher der Moschee die Arme und Beine bis zu den Knöcheln bekleiden sowie Damen ihr Haar und das Dekolleté vollständig bedecken).
Anschließend geht es entlang der Corniche zum Bait Al Baranda Museum, das Ihnen die Geschichte von Maskat und dem Oman näher bringt.
Mittagessen in einem einheimischen Lokal.
Am Nachmittag haben Sie Gelegenheit zu einem Kaffee im legendären Hotel Bustan (fakultativ).
Bei einem Rundgang durch die Altstadt machen Sie einen Fotostopp am Al Alam Palast von Sultan Qaboos. Die repräsentative Palastanlage ist ein Muster zeitgenössischer islamischer Baukunst.
Abendessen im Hotel.

nach oben

3. Tag Maskat – Sur

Am Morgen statten Sie der Omani Heritage Gallery einen Besuch ab. Diese „Non-Profit“-Organisation präsentiert authentisches Kunsthandwerk, von Körben, Keramiken, über Stoff- und Lederwaren, bis hin zu Schmuckartefakten. Es ist eine wunderbare Präsentation des reichen kulturellen Erbes dieses Landes.
Mittagessen in einem lokalen Restaurant.
Sie verlassen nun Maskat und erreichen, nach einem Stopp im Wadi Tiwi und im Wadi Shab, die Stadt Sur. Tauchen Sie ein, mitten in das geschäftige Treiben der Industriestadt; der Kontrast ist immens! Aber auch Sur hat seine historischen Geheimnisse. Jahrhundertelang wurden hier die hochseetüchtigen Dhaus gebaut, die die arabischen Meere dominierten. Heute wird diese Tradition liebevoll aufrechterhalten, im Moment sind wieder einige Dhaus im Bau. Zeugnisse dieser Zeit sind ebenfalls die wunderschön geschnitzten Türen von Ayjah, eine Kostbarkeit zu dieser Zeit, in einem Land, wo Holz eine Mangelware war (und ist).
Sie besuchen eine Dhau-Werft, wo auch heute noch die typischen omanischen Holzschiffe ohne Nägel und Leim nach alter Tradition gebaut werden.
Fakultativ: Wer möchte, kann am Abend einen Ausflug zum Schildkröten-Strand unternehmen, auch wenn die eigentliche „Saison“ zur Beobachtung der Tiere erst im Juni beginnt. Jährlich kommen bis zu 100 000 Meeresschildkröten an die Küste Omans, um hier ihre Eier abzulegen. Zum Schutz der Tiere wurde der gesamte Küstenbereich unter die Kontrolle der Naturschutzbehörde gestellt (gegen Aufpreis, zahlbar vor Ort).
Abendessen und 1 Übernachtung.

nach oben

4. Tag Wadi Bani Khalid – Wahiba Sands

Weiterfahrt zum Wadi Bani Khalid, welches zu den schönsten und grünsten Wadis im Oman gehört. Die Straße führt durch Berge und bietet einen schönen Ausblick auf die Umgebung. Im Schatten der Palmen reift eine Vielzahl von tropischen Früchten. Das letzte Stück führt direkt durch das Flussbett an dicken, glatt gewaschenen Felsbrocken und an Falaj-Kanälen vorbei. Die Straße endet an einem Parkplatz. Hier haben Sie Gelegenheit zu einer kleinen Wanderung weiter bis zum Wadi. Das Wadi ist üppig grün bewachsen und in dem glasklaren, türkisgrün schimmernden Wasser tummeln sich zahlreiche kleine Fische.
Mittagspause (Lunchpaket).
Ihr nächstes Ziel ist Wahiba Sands, die große Sandwüste des Omans. Genießen Sie die Fahrt mit Geländewagen durch die atemberaubenden Dünen, deren Formen sich mit dem Wehen des Windes verändern. Aber nicht nur die Formen, sondern auch die Farben wechseln stündlich.
Von weiß am Morgen, zu ocker, beinahe rot am Nachmittag, bietet sich ein breites Farbspektrum. Auch heute noch ist die Wüste das Zuhause der Wahiba Beduinen, der Nazari und der Jenebha, die ihre legendäre Gastfreundschaft beibehalten haben.
Check-in im Wüstencamp.
Abendessen und Übernachtung.

nach oben

5. Tag Ibra – Nizwa

Sie lassen die Einsamkeit der Wüste hinter sich und fahren nach Ibra, in ein mittelalterliches Dorf, das von unzähligen Wachtürmen umgeben ist. Hier findet jeden Mittwochmorgen ein besonderes Ereignis statt: der Frauen-Souk, auch Mittwochsmarkt genannt. Er findet seit den 1980er Jahren statt. Angeboten werden vor allem Kleidung, Stoffe, Kosmetika, aber auch Haushaltsartikel. Wer sich respektvoll zurückhaltend bewegt, kann einen seltenen Blick in den Lebensbereich der Frauen erhaschen.
Mittagspause (Lunchpaket).
Nach dem Besuch setzen Sie die Fahrt fort und erreichen Ihr Hotel in Nizwa für die nächsten beiden Übernachtungen. Gemeinsames Abendessen.

nach oben

6. Tag Bahla – Jabrin – Al-Hamra

Ihr erster Halt heute ist ein Fotostopp am Bahla Fort (UNESCO-Weltkulturerbe), der ältesten und größten aller omanischen Burgen.
Danach kommen Sie zum im 17. Jh. erbauten Schloss Jabrin, von dem gesagt wird, es sei das schönste im ganzen Oman. Es scheint beinahe so, als hätten alle Künstler und Architekten der damaligen Zeit zur Herrlichkeit dieses Baus beigetragen. In einzelnen Teilen des Gebäudes befinden sich wundervoll gemalte islamische Motive auf den Trägerbalken der Decke. In den Gewölben und Korridoren sind Gedichte eingraviert. Mittagspause (Lunchpaket).
Weiter geht es nach Al Hamra, ein Dorf, das von der Regierung restauriert wurde, um dem Besucher anschaulich darzustellen, wie die Bevölkerung des Omans in früheren Zeiten lebte. Dies erlaubt den heutigen Einwohnern, Ihnen ihre Werkstätten zu zeigen und gleichzeitig können Sie die prächtigen dreistöckigen Häuser bewundern, von denen einige Jahrhunderte alt sind.
Rückkehr nach Nizwa. Abendessen im Hotel.

nach oben

7. Tag Nizwa – Jebel Akhdar

Am frühen Morgen haben Sie Gelegenheit, dem bunten Treiben des traditionellen Viehmarktes zuzusehen. Ziegen, Schafe aber auch Rinder und Esel wechseln hier nach erfolgreichen Verkaufsverhandlungen den Besitzer.
Weiter geht es im Anschluss zur Festung von Nizwa, die Mitte des 17. Jh.s erbaut wurde und schon von weitem durch den markanten 35 m hohen Turm hervorsticht.
Die Mittagspause verbringen Sie im östlich des Forts gelegenen Souq mit seinen quirligen Marktständen (Selbstversorgung).
Anschließend Fahrt über Birkat al-Mawz zum Saiq-Plateau im Jebel Akhdar „grüner Berg“.
Abendessen und Übernachtung.

nach oben

8. Tag Jebel Akhdar – Nizwa

Genießen Sie die einmalige Landschaft bei einer Wanderung durch Bergdörfer. Die Region gehört zu den fruchtbarsten des Landes. In den Obstgärten und auf den ausgedehnten Terrassenfeldern gedeihen Mais, Granatäpfel, Aprikosen, Pfirsiche, Mandeln, Walnüsse, Weintrauben und jene Rosen, aus denen das berühmte Jebel Akhdar-Rosenwasser destilliert wird. Mittagspause (Lunchpaket).
Am späteren Nachmittag kehren Sie nach Nizwa zurück. Abendessen und Übernachtung.

nach oben

9. Tag Nizwa – Jebel Shams

Ein Ausflug mit Geländewagen bringt Sie zum Jebel Shams, dem höchsten Berg im ganzen Land (3009). Sein Name bedeutet Sonnenberg. Die Fahrt hinauf ist wundervoll und abenteuerlich. Sie haben Gelegenheit zu einer kleinen Gebirgswanderung.
Mittagspause (Lunchpaket).
Etwas weiter kommen Sie an den Abgrund der Wadi Nakhar Schlucht, des „omanischen Grand Canyons“. Genießen Sie die atemberaubende Aussicht, bevor Sie Ihr Hotel beziehen.
Abendessen und Übernachtung.

nach oben

10. Tag Nizwa – Al Ayn – Sohar

Fahrt nach Al Ayn, wo Sie die berühmten Bienenkorbgräber besichtigen (UNESCO-Weltkulturerbe). Wahrscheinlich dienten sie als Behausung und Begräbnisstätte zugleich. Sie datieren auf das Frühneolithikum in der Jungsteinzeit und sind ca. 5000 Jahre alt. Somit sind sie das älteste Zeugnis menschlicher Kultur im Sultanat Oman.
Nach der Mittagspause (Lunchpaket) geht es weiter über das Gebirge nach Sohar am Indischen Ozean. Die weiße Stadt und Heimat des legendären Seefahrers Sindbad war vor Jahrhunderten aufgrund der idealen Lage die wichtigste Handels- und Hafenstadt der Region. Von der Pracht und Bedeutung des historischen Sohar ist zwar nicht viel übrig geblieben, aber überall zeugen blendend weiße Häuser und Villen vom neuen Reichtum vieler Omaner. Das Fort von Sohar (Fotostopp) liegt in Harat Al Hajara, dem ältesten Stadtteil, und ist ein beliebtes Ausflugsziel. Erbaut wurde es zwischen dem 13. und 14. Jh. vom Emir von Hormuz.
Abendessen und Übernachtung.

nach oben

11. Tag Sohar – Rustaq – Nakhl – Maskat

Fahrt durch die fruchtbare Batinah-Ebene in die historische Stadt Rustaq. Von hier wandern Sie zur heißen Quelle Ain al Kasfah. Das bis zu 45°C heiße Wasser wird zur Bewässerung der Plantagen genutzt.
Nach der Mittagspause (Lunchpaket) erreichen Sie Nakhl in malerischer Lage im Süden der Batinah Ebene, nahe des Jebel Nakhl. Erkunden Sie die 350 Jahre alte Festung auf dem 200 m hohen Berg! Sie wurde in den 1990er Jahren liebevoll restauriert.
Anschließend geht es wieder zurück nach Maskat.
Abendessen und Übernachtung.

nach oben

12. Tag Maskat – Salalah

Am Vormittag fliegen Sie in die im Süden gelegene Stadt Salalah in der Provinz Dhofar, die Heimat des Weihrauchs. Die Mittagspause verbringen Sie in einem lokalen Restaurant.
Am Nachmittag unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt und bekommen einen ersten Eindruck von den wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Sie besuchen das Al Balid Museum, das u. a. typische Trachten der Provinz Dhofar ausstellt. Bei einem Spaziergang durch den Souq tauchen Sie ein in die Welt des Weihrauchs.
Abendessen im Hotel. 3 Übernachtungen.

nach oben

13. Tag Khor Rhori – Mirbat – Ain Razat

Heute begeben Sie sich auf Spurensuche entlang der ehemaligen Weihrauchroute und besuchen die Ruinen des antiken Hafens von Samaramm. Die Ursprünge des Weihrauchhafens liegen bereits im 2. Jh. Von hier hat man einen einmaligen Blick auf die Lagune bei Khor Rhori (UNESCO-Weltkulturerbe).
In Mirbat, ehemalige Hauptstadt des Dhofars und einst wichtige Handelsstadt für Weihrauch, Pferde und Sklaven, treffen Sie auf alte omanische Lehmhäuser.
Mittagspause (Lunchpaket).
Die Weiterfahrt führt durch das malerische Wadi Darbat und zurück nach Salalah.
Abendessen und Übernachtung im Hotel.

nach oben

14. Tag Mughsayl – Ayn Razat

Ausflug in das Dhofar-Gebirge mit Fahrt zum Jebel al-Qamar. Auf dem Weg dorthin machen Sie Halt im Küstenort Mughsayl, wo die sogenannten „blow holes“ ein beeindruckendes Naturschauspiel bieten.
Danach besuchen Sie das Grabmal des Propheten Ayoub (Außenbesichtigung), das malerisch in den Dhofar-Bergen liegt.
Vorbei geht es an der Schlucht von Ayoun mit ihren Weihrauchbäumen zum hübschen Garten von Ayn Razat (Mittagspause: Lunchpaket).
Im Anschluss erreichen Sie wieder Salalah.
Abendessen und Übernachtung im Hotel.

nach oben

15. Tag Salalah – Maskat

Am späten Vormittag Flug nach Maskat. Die Mittagspause steht heute zur freien Verfügung (Selbstversorgung).
Für den Nachmittag ist eine Besichtigung des prächtigen Royal Opera House geplant. Sie besuchen danach im Anschluss den Mattrah Souk, den ältesten Markt Omans am alten Hafen. Hier werden Sie Zeit für einen Rundgang in den engen, vom Weihrauch- und Sandelholzduft erfüllten, Gassen haben. Von bunten Stoffen, edlen Tüchern bis hin zu Gold- und Silberschmuck sowie Haushaltswaren und Schuhen ist hier alles zu bekommen. Und natürlich lassen sich hier auch noch Souvenirs finden.
Abendessen in einem lokalen Restaurant.
Am späten Abend Fahrt zum Flughafen.

nach oben

16. Tag Maskat – Frankfurt

Kurz nach Mitternacht startet Ihr Flug nach Frankfurt, wo Sie am frühen Morgen ankommen. Rückfahrt zu Ihrem Heimatort mit der Bahn.

nach oben


Bildnachweis:

Nizwa_©_Reiner_KaufmannFotolia_3802281_S
Muscat_CCBY_Andries3-at-flickr
Sur_(C)_Dr._M.G._Schneider
Wadi-Bani-Khalid_CCBYSA4.0Andries3-at-flickr
Wahiba-Sands_CCBY_Arian_Zwegers-at-flickr
Nizwa-Viehmarkt_(C)_Dr._M.G._Schneider
Jebel-Shams_CCBY_Andries3-at-flickr
Salalah-Strand_CCBY_Martijn.Munneke-at-flickr
Muscat-Royal-Opera-House_CCBY4.0_riyadh.albalushi-at-flickr

Creative-Commons-Lizenzen:
CC BY (Namensnennung)
CC BY SA (Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen)

Höhepunkte

  • Reiseleitung: Prof. Dr. Horst Kopp
  • Faszinierendes Maskat mit neuem Nationalmuseum und Opernhaus
  • Besuch einer Dhau-Werft in Sur
  • Sandwüste Wahiba Sands
  • Beeindruckende Forts von Bahla und Nizwa
  • Einmalige Berglandschaft von Jebel Akhdar
  • Hafenstadt Sohar
  • Zauberhaftes Salalah, Heimat des Weihrauchs

Nizwa_©_Reiner_KaufmannFotolia_3802281_S
Muscat_CCBY_Andries3-at-flickr
Sur_(C)_Dr._M.G._Schneider
Wadi-Bani-Khalid_CCBYSA4.0Andries3-at-flickr

Reiseverlauf

  1. Frankfurt – Maskat
  2. Maskat
  3. Maskat – Sur
  4. Wadi Bani Khalid – Wahiba Sands
  5. Ibra – Nizwa
  6. Bahla – Jabrin – Al-Hamra
  7. Nizwa – Jebel Akhdar
  8. Jebel Akhdar – Nizwa
  9. Nizwa – Jebel Shams
  10. Nizwa – Al Ayn – Sohar
  11. Sohar – Rustaq – Nakhl – Maskat
  12. Maskat – Salalah
  13. Khor Rhori – Mirbat – Ain Razat
  14. Mughsayl – Ayn Razat
  15. Salalah – Maskat
  16. Maskat – Frankfurt


Wahiba-Sands_CCBY_Arian_Zwegers-at-flickr
Nizwa-Viehmarkt_(C)_Dr._M.G._Schneider
Jebel-Shams_CCBY_Andries3-at-flickr
Salalah-Strand_CCBY_Martijn.Munneke-at-flickr
Muscat-Royal-Opera-House_CCBY4.0_riyadh.albalushi-at-flickr

Service

Reiseverlauf
Leistungen
Termine & Preise
Anmeldung
Reisebedingungen

Reisebeschreibung


Reiseleitung

Reiseleitung: Prof. Dr. Horst Kopp

Termine

  • 06.04.2019 – 21.04.2019

nach oben