Tel. 0221-801952-0 | Mo. - Fr. 9:00 - 17:00 Uhr | Kontakt

Reisefinder - Eichsfeld - A_EICMUL

Conti-Reisen / Reisefinder / Studienreisen / Europa / Deutschland / Eichsfeld - A_EICMUL

Reisen-finden Erweiterte Suche VolltextsucheReisekalender


Eichsfeld

Liebliche Landschaften und historische Fachwerkstädte

In Kooperation mit dem Freundeskreis Haus des Waldes Köln e.V.



Reisetermin: 26.09. - 29.09.2019
Jetzt anmelden

Zwischen Harz und Werra, mitten im Herzen von Deutschland, liegen die sanften Hügel und engen Täler des Eichsfeldes. Sie werden verzaubert sein von den abwechslungsreichen Landschaften von waldbewachsenen Hängen, sagenumwobenen Felsen und kleinen Seen bis hin zu grünen Wiesen und weiten Feldern. Tief verwurzelten Traditionen und einem starken katholischen Glauben verdankt das Eichsfeld bedeutsame Kirchenbauten sowie regelmäßig stattfindende Wallfahrten.
Freuen Sie sich auf naturkundliche Höhepunkte rund um den Kyffhäuser und am Hohen Meißner! Sie erkunden die interessante Ausgrabungsstätte der Kaiserpfalz Tilleda und das Besucherbergwerk „Grube Gustav“. Abstecher führen Sie in die Hansestadt Warburg und zum ehemaligen Zisterzienserkloster in Walkenried.
Lassen Sie sich überraschen!


1. Tag Köln – Warburg – Heilbad Heiligenstadt

Fahrt im modernen Fernreisebus von Köln in Richtung Eichsfeld.
Einen ersten Zwischenstopp machen Sie in Warburg. In der fast 1000 Jahre alten Hansestadt sind die ehemaligen Stadtmauern und Wehrtürme größtenteils noch vorhanden und prägen das historische Bild der Stadt. Bei einem Rundgang entdecken Sie prächtig verzierte und liebevoll restaurierte Fachwerkhäuser und Steinbauten, Zeugen des Wohlstands und wirtschaftlicher Blüte der Warburger Kaufleute um 1600.
Nach einer individuellen Mittagspause fahren Sie weiter durch den vielgestaltigen, 200 km² großen Reinhardswald mit z. T. sehr altem Baumbestand.
Sie erreichen das Heilbad Heiligenstadt im Naturpark Eichsfeld, wo Sie Ihr Standorthotel für die nächsten 3 Nächte beziehen.
Gemeinsames Abendessen.

nach oben

2. Tag Landschaften der Trias rund um den Kyffhäuser

An den Hängen des Südharzes liegt die über 1000-jährige Berg- und Rosenstadt Sangerhausen. Bei einer Stadtführung sehen Sie die historische Altstadt mit schönen Patrizierhäusern, die sich um den Marktplatz gruppieren und die spätgotische, dreischiffige Jacobikirche. Das Neue Schloss aus dem 16. Jh., das heute das Amtsgericht beherbergt, gibt Zeugnis vom früheren Reichtum und Selbstbewusstsein der Bürgerschaft (Außenbesichtigung).
Weiterfahrt zum Naturpark Kyffhäuser, der eine Fläche von 305 km² geologisch sehr unterschiedlicher Gebiete umfasst. Entdecken Sie die große Artenvielfalt bei einem geologisch-forstlichen Rundgang oberhalb der Goldenen Aue!
Im Anschluss besuchen Sie das interessante Ausgrabungsgelände der Kaiserpfalz Tilleda (8. – 13. Jh.). Am Originalstandort rekonstruierte Wehranlagen, Wohnhäuser und Werkstätten sowie Ausstellungen zu verschiedenen Themen geben faszinierende Einblicke in das Leben in einer Herrscherresidenz.
Am späteren Nachmittag kommen Sie zurück nach Heiligenstadt. Bei einem kurzen Stadtspaziergang durch die historische Altstadt kommen Sie vorbei an der Stiftskirche St. Martin, die als größte und älteste Kirche der Region, als Mutterkirche des Eichsfelds gilt, und an der Liebfrauenkirche (St. Marien), dem Wahrzeichen der Stadt.

nach oben

3. Tag Naturschutz am Hohen Meißner

Am heutigen Tag bewegen Sie sich in der interessanten Naturlandschaft des Hohen Meißners.
Im Höllental im Meißnervorland erwartet Sie das Besucherbergwerk „Grube Gustav“. Hier wurde seit dem 16. Jh. in mühsamer Handarbeit der begehrte Kupferschiefer und auch Schwerspat abgebaut. 1968 wurde das Bergwerk stillgelegt. Die „Grubenfahrt“ führt Sie zu Fuß 360 m tief in den Berg hinein.
Am Hohen Meißner treffen sich jährlich die Angehörigen der Deutschen Waldjugend (DWJ) der SDW aus ganz Deutschland. Das kleine Mittelgebirge mit dem nur 10 km langen und max. 5 km breiten Höhenzug ist durch Wanderwege gut erschlossen; einige bieten interessante Aussichtspunkte.
Am Nachmittag widmen Sie sich hübschen und authentischen Stätten des Fachwerkbaus wie der Stadt Witzenhausen an der unteren Werra mit ihrem sehenswerten Marktplatz, den ein fast komplett geschlossenes Fachwerkensemble schmückt.

nach oben

4. Tag Walkenried – Duderstadt – Köln

Heute besuchen Sie das ehemalige Zisterzienserkloster in Walkenried, das zu den bedeutendsten Klosteranlagen seiner Art in Deutschland zählt. Die Konventsgebäude mit Kapitelsaal und dem außergewöhnlichen, teilweise doppelten Kreuzgang sowie einige Wirtschaftsgebäude sind bis heute erhalten. Während einer Führung begeben Sie sich auf eine interessante Zeitreise und erfahren Wissenswertes über das Leben und Wirken der Zisterzienser.
Anschließend machen Sie Halt in Duderstadt, eine kleine Stadt in der üppigen Kulturlandschaft des Eichsfeldes. Der Ort wurde 929 zum ersten Mal urkundlich erwähnt und zählt durch sein mittelalterliches Stadtbild sowie durch seine Baudenkmäler zu den sehenswertesten Fachwerkstätten Deutschlands. Besonders reizvoll ist auch das turmgekrönte Renaissance-Rathaus (Außenbesichtigung).
Den Abschluss der Reise bildet ein Besuch im Habichtswald oberhalb von Kassel mit eindrucksvollen Ausblicken auf Schloss Wilhelmshöhe und der darunter liegenden Stadt.
Im Anschluss treten Sie nun die Heimreise an und erreichen am Abend wieder Köln.

nach oben


Bildnachweis:

Kyffhäuser CCBY4.0 Tobi NDH-at-flickr
Warburg Panorama von Fuegeler Kanone CCBYSA3.0 Tuxyso-at-Wikimedia-Commons
Hoher Meißner CCBYSA 3.0 Willow-at-Wikimedia-Commons
Meissner ehem tagebau CCBYSA3.0 Dirk Schmidt-at-Wikimedia-Commons
Zisterzienserkloster Walkenried Innenhof des Klausurgebäudes (01-2) CCBYSA-Norbert Kaiser-at-commons.wikimedia
Duderstadt Rathaus CCBY Wolkenkratzer-at-Wikimedia

Creative-Commons-Lizenzen:
CC BY (Namensnennung)
CC BY SA (Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen)

Höhepunkte

  • Fachreiseleitung: Max Wolters, Prähistoriker und Museumskurator
  • Komfortables Standorthotel im Heilbad Heiligenstadt
  • Hansestadt Warburg
  • Berg- und Rosenstadt Sangerhausen
  • Naturpark Kyffhäuser
  • Kaiserpfalz Tilleda
  • Naturlandschaft am Hohen Meißner
  • Besucherbergwerk „Grube Gustav“
  • Ehemaliges Zisterzienserkloster in Walkenried

Kyffhäuser CCBY4.0 Tobi NDH-at-flickr
Warburg Panorama von Fuegeler Kanone CCBYSA3.0 Tuxyso-at-Wikimedia-Commons
Hoher Meißner CCBYSA 3.0 Willow-at-Wikimedia-Commons

Reiseverlauf

  1. Köln – Warburg – Heilbad Heiligenstadt
  2. Landschaften der Trias rund um den Kyffhäuser
  3. Naturschutz am Hohen Meißner
  4. Walkenried – Duderstadt – Köln


Meissner ehem tagebau CCBYSA3.0 Dirk Schmidt-at-Wikimedia-Commons
Zisterzienserkloster Walkenried Innenhof des Klausurgebäudes (01-2) CCBYSA-Norbert Kaiser-at-commons.wikimedia
Duderstadt Rathaus CCBY Wolkenkratzer-at-Wikimedia

Service

Reiseverlauf
Leistungen
Termine & Preise
Anmeldung
Reisebedingungen

Reisebeschreibung


Fachleitung

Max Wolters, Prähistoriker und Museumskurator
Nach dem Studium von Ur- und Frühgeschichte, Kunstgeschichte, Geologie und Religionsethnologie ist Max Wolters seit fast 25 Jahren für das Kölner Naturmuseum „Haus des Waldes“ tätig. Die dort gepflegte Kombination von Kultur und Naturgeschichte vermittelt er auch bei seinen Studienreisen. Seine kunsthistorischen Schwerpunkte liegen bei der Architektur des Mittelalters und der Malerei in West- und Mitteleuropa, ganz besonders England und Deutschland. Max Wolters ist Autor des Buches „Einfach dasein“, die Geschichte des größten Kölner Frauenordens.

Termine

  • 26.09.2019 – 29.09.2019

nach oben