Tel. 0221-801952-0 | Mo. - Fr. 9:00 - 17:00 Uhr | Kontakt

Reisefinder - Périgord – Dordogne - A_DORZDV

Conti-Reisen / Reisefinder / Studienreisen / Europa / Frankreich / Périgord – Dordogne - A_DORZDV

Reisen-finden Erweiterte Suche VolltextsucheReisekalender


Périgord – Dordogne

Kunst und „Kulinaria“ in Frankreichs Schlaraffenland

In Kooperation mit dem Zentral-Dombau-Verein zu Köln



Reisetermin: 05.10. - 13.10.2019
Jetzt anmelden

Das Périgord gehört zu den geschichtsträchtigsten Regionen im Westen Frankreichs – zu Unrecht selten besucht und zu Recht von Kennern umschwärmt. Hier im Tal der Dordogne befindet sich wohl eine der schönsten Flusslandschaften der Grande Nation. Schon Henry Miller war der Meinung, dass selbst „ein flüchtiger Blick auf den geheimnisvollen Fluss etwas ist, wofür man das ganze Leben lang dankbar sein muss“.
In dieser Landschaft kommen Kunstliebhaber, Gourmets und Weinkenner gleichermaßen auf ihre Kosten. Auf engstem Raum finden sich alle Epochen der abendländischen Kultur: prähistorische Felsenbilder, antike Ruinen, romanische und gotische Kleinode, mittelalterlich geprägte Dörfer und abgelegene Klosteranlagen.
Bummeln Sie mit uns durch verschlafene Städte, über bunte Märkte, deren Bild im Spätherbst von typisch lokalen Produkten wie Kastanien und Trüffeln bestimmt wird, schlendern Sie entlang der reizvollen Ufer und entdecken Sie die Vielzahl verborgener Schätze an den Flüssen Dordogne und Vézère.
Lassen Sie sich von geheimnisvollen, romantischen und malerischen Stätten und Städten, wie Lascaux IV, Sarlat, Périgueux und Rocamadour faszinieren.
Keine andere Landschaft Europas gewährt einen so lückenlosen Einblick in die Kunst- und Kulturgeschichte der Menschheit wie das Périgord. Eine Fahrt durch diese einzigartige Region kommt einer unvergesslichen Reise durch die Jahrhunderte gleich, die Sie zurück zu den Wurzeln der Menschheitsgeschichte führt.


1. Tag Köln – Clermont-Ferrand

Fahrt im modernen Fernreisebus ab Köln bis nach Clermont-Ferrand
(Vorübernachtung in Köln auf Anfrage).
Hier beziehen Sie Ihr Hotel für eine Zwischenübernachtung.

nach oben

2. Tag Beaulieu – Souillac – Sarlat

Heute erreichen Sie das Périgord und die romantische Kleinstadt Beaulieu-sur-Dordogne. Seine Bekanntheit verdankt dieser Ort der ehemaligen Abteikirche Saint-Pierre, deren Südportal zu den großen Schöpfungen der romanischen Bildhauerkunst gehört. Nach einem Dorfbummel, der Sie auch zur malerisch gelegenen Kapelle der schwarzen Büßer führt, geht es weiter nach Soulliac.
Die romanische Abtei von Soulliac zählt zu den schönsten im ganzen Périgord. Der sogenannte Bestienpfeiler und die Darstellung des Propheten Jesaias sind herausragende Meisterwerke romanischer Bildhauerkunst.
Weiterfahrt nach Sarlat-la-Canéda, ihrem Aufenthaltsort für die nächsten Tage.
Zimmerbezug für 6 Übernachtungen.

nach oben

3. Tag Rocamadour

Fahrt nach Rocamadour, einem der bedeutendsten Wallfahrtsorte Frankreichs. Der Ort schmiegt sich fast unwirklich an einen hohen Felskamm oberhalb des Alzon-Tals. Rundgang durch den alten Pilgerort mit seinen vielen Kapellen. Sie besuchen die Chapelle Notre-Dame, die als die „Wunderkapelle“ das Allerheiligste von Rocamadour bildet. Genießen Sie mit Muße diese besondere Atmosphäre.
Am frühen Nachmittag Rückfahrt nach Sarlat und Zeit zur freien Verfügung.

nach oben

4. Tag Beynac – Bootsfahrt auf der Dordogne – Cadouin

Morgen geht es zuerst nach Beynac, mit seiner herrlichen Burg auf einem Steilfelsen an der Dordogne. Von La Roque-Gageac aus unternehmen Sie eine romantische Flussfahrt mit einer der traditionellen Gabares, jenen alten Flachbooten, die ursprünglich bis zum 19. Jh. Passagiere und Güter transportierten – vor allem Eichenholz für die Fassbinder im Bordelais (wetterabhängig).
In Cadouin besuchen Sie die ehemalige Zisterzienserabtei mit ihrem faszinierenden spätgotischen Kreuzgang.

nach oben

5. Tag Sarlat

Am Vormittag erkunden Sie Ihren Aufenthaltsort Sarlat, die Hauptstadt des Périgord Nord. Mit ihren schmalen Gassen und den vielen Stadtpalais des 15. und 16. Jh. hat die alte Bischofsstadt ihr mittelalterliches Gepräge aufs Beste bewahrt.
Ein Rundgang führt Sie durch ein einzigartiges Freilichtmuseum, über den bunten Wochenmarkt, durch geschichtsträchtige Straßenzüge wie die Rue de la Salamandre, zur Kathedrale und zur rätselhaften Totenlaterne.
Am Nachmittag haben Sie genügend Zeit für Ihre eigenen Erkundungen.

nach oben

6. Tag Périgueux – Chancelade

Den Vormittag verbringen Sie in der geschichtsträchtigen Stadt Périgueux, Hauptstadt der gesamten Region. Die alte römische Stadt Vesuna Petrucorium war eine der bedeutendsten Kolonien Galliens und zweit-wichtigste Stadt nach Bordeaux in Aquitanien.
Die Kathedrale Saint-Front, größter Kuppelbau Frankreichs, und natürlich das römische Erbe, wie der Vesonaturm, das Amphitheater und das grandiose Römer-Museum stehen auf Ihrem Programm.
Nach der Mittagspause machen Sie einen kurzen Abstecher zur nahe gelegenen romanischen Klosterkirche von Chancelade, deren quadratischer Vierungsturm das äußere Bild der Anlage auf beeindruckende Weise bestimmt.

nach oben

7. Tag Lascaux IV – Les Eyzies-de-Tayac – Saint- Léon-sur-Vézère

Heute wandeln Sie auf den Spuren der Menschheitsgeschichte. Der Vormittag ist der berühmten Grotte von Lascaux, die auf Grund ihrer qualitätsvollen Malereien zu den bedeutendsten prähistorischen Fundstätten der Welt gehört, gewidmet. Diese „Sixtinische Kapelle der Vorgeschichte“ wurde zum Erhalt ihres einzigartigen Schatzes 1963 geschlossen und 1983 durch eine originalgetreue Kopie ersetzt. Seit 2017 gibt das neu eröffnete innovative Projekt Lascaux IV einen ausgezeichneten Einblick in diese einzigartige Kulthöhle der Vorzeit.
Unzählige bedeutende prähistorische Stätten und zahlreiche Höhlen und Abris befinden sich in der Umgebung des unscheinbaren Dörfchen Les Eyzies.
Besuch des einmaligen Musée National de Préhistoire, des berühmtesten Museums für Vor-und Frühgeschichte der Welt.
Die Fahrt bringt Sie zudem durch das geschichtsträchtige Tal der Vézère mit zahlreichen Stopps zur schönen romanischen Dorfkirche Saint-Léon-sur-Vézère.

nach oben

8. Tag Collonges-la-Rouge – Tournus – Le Dracy

Heute verlassen Sie das schöne Périgord.
Nach einem morgendlichen Besuch der schönsten sogenannten „Roten Stadt“ Collonges-la-Rouge mit ihren Herrenhäusern und der romanischen Kirche aus purpurrotem Sandstein führt Sie die Weiterfahrt ins Burgund zu einer letzten Zwischenübernachtung.
Zimmerbezug für 1 Übernachtung in Dracy-le-Fort.

nach oben

9. Tag Rückfahrt nach Köln

Heute heißt es Abschied nehmen. Rückfahrt nach Köln und Ankunft am frühen Abend.

nach oben


Bildnachweis:

Rocamadour CCBYSA dynamosquito-at-flickr
Beaulieu-sur-Dordogne CCBY mksfca-at-flickr
Südportal Kirche St Pierre CCBYSA Sjwells53-at-wikimedia.commons
Flussfahrt auf der Dordogne, La-Roque-Gageac CCBY John McLinden-at-flickr
Wochenmarkt Sarlat CCBY Michel Coumans-at-flickr
Cathédrale Saint-Front - Perigueux CCBYSA Yiannis Vacondios-at-wikimedia.commons
Lasceaux IV CCBY Claude Valette-at-flickr
Collonges-la-Rouge CCBY jean-marie clausse-at-flickr

Creative-Commons-Lizenzen:
CC BY (Namensnennung)
CC BY SA (Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen)

Höhepunkte

  • Fachreiseleitung: Dr. Meike Droste, Archäologin und Kunsthistorikerin
  • Bus-Reise ab/bis Köln
  • Standorthotel vor Ort mit je einer Zwischenübernachtung auf Hin- und Rückfahrt
  • Flussfahrt auf der Dordogne
  • Römische Ausgrabungen in Périgueux
  • Bunter Wochenmarkt in Sarlat

Rocamadour CCBYSA dynamosquito-at-flickr
Beaulieu-sur-Dordogne CCBY mksfca-at-flickr
Südportal Kirche St Pierre CCBYSA Sjwells53-at-wikimedia.commons
Flussfahrt auf der Dordogne, La-Roque-Gageac CCBY John McLinden-at-flickr

Reiseverlauf

  1. Köln – Clermont-Ferrand
  2. Beaulieu – Souillac – Sarlat
  3. Rocamadour
  4. Beynac – Bootsfahrt auf der Dordogne – Cadouin
  5. Sarlat
  6. Périgueux – Chancelade
  7. Lascaux IV – Les Eyzies-de-Tayac – Saint- Léon-sur-Vézère
  8. Collonges-la-Rouge – Tournus – Le Dracy
  9. Rückfahrt nach Köln


Wochenmarkt Sarlat CCBY Michel Coumans-at-flickr
Cathédrale Saint-Front - Perigueux CCBYSA Yiannis Vacondios-at-wikimedia.commons
Lasceaux IV CCBY Claude Valette-at-flickr
Collonges-la-Rouge CCBY jean-marie clausse-at-flickr

Service

Reiseverlauf
Leistungen
Termine & Preise
Anmeldung
Reisebedingungen

Reisebeschreibung


Fachleitung

Dr. Meike Droste studierte Klassische Archäologie, Kunstgeschichte und Vor- und Frühgeschichte in Köln, Bonn und Athen. Seit 1987 konzipiert und leitet sie akademische Studienreisen. Sie ist auf die Antike des Mittelmeerraumes, die Kelten, byzantinische Kunst (v.a. Wandmalerei) und Architektur des Mittelalters (Romanik/Gotik) spezialisiert. Mit Begeisterung wandelt sie auf den Spuren der Impressionisten und ihrer Zeit. Zudem kann sie auf eine über 30jährige Ausgrabungstätigkeit (Köln, Athen, Olympia, Samos, Messene, aktuell in Paphos/Zypern) zurückblicken und veröffentlichte als freie Autorin bisher Publikationen zu Irland, Südfrankreich, ihrer zweiten Heimat (Provence) und Zypern. Ihre Devise „so viele Kulturen man kennt, sooft ist man Mensch“ überträgt sie mit Leidenschaft auf ihre langjährigen Reiseziele Frankreich, Griechenland, Irland/England, Malta, Republik Mazedonien (FYROM) und Zypern (lizenziert). Neben der Geschichte und Betrachtungen zur Kunst eines Landes liegen ihr aber besonders dessen Menschen und deren Lebensart, sowie das Hier und Heute am Herzen. Gerne verlässt sie auch die üblichen Touristenpfade und ermöglicht so den Mitreisenden ungeahnte Einblicke in die jeweilige Kulturlandschaft. Ihr Talent, die Verbindung zwischen Antike und Gegenwart verständlich und anschaulich zu vermitteln, macht jede ihrer Reisen zu einem Erlebnis.

Termine

  • 05.10.2019 – 13.10.2019

nach oben